Mannschaftskapitän Adriano Grimaldi verlässt den SC Preußen am Saisonende. Foto: Peperhowe

Adriano Grimaldi und sechs weitere Spieler verlassen den Adlerclub am Saisonende

Dreimal wird Adriano Grimaldi noch das Preußentrikot überstreifen, ehe er im Sommer den Adlerclub verlässt. Der am Saisonende auslaufende Vertrag mit dem Angreifer wird nicht verlängert. Darauf verständigten sich beide Parteien. „Wir lagen bei unseren Vorstellungen zu weit auseinander“, konnte Malte Metzelder kein entsprechendes Paket schnüren, um den Mannschaftskapitän länger an den SC Preußen zu binden. „Adriano hat eine Verpflichtung seiner Familie gegenüber und wir gegenüber dem Verein“, so der Sportdirektor weiter.

Im Winter 2016 wechselte Grimaldi vom 1. FC Heidenheim an die Hammer Straße, wo er in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren 68 Drittligaspiele bestritt und 26 Tore erzielte. Wohin der Weg des 27-Jährigen führen wird, ist noch nicht bekannt. „Adriano ist in einem Alter, in dem er sich noch neuen Herausforderungen stellen möchte und dafür wünschen wir ihm natürlich alles Gute“, schließt Malte Metzelder nach intensiven und offenen Gesprächen diese Personalakte.

Stéphane Tritz, Jeron Al-Hazaimeh, Sebastian Mai und Luis Klante werden den SC Preußen zum Saisonende ebenfalls verlassen, Nico Rinderknecht (Leihspieler vom FC Ingolstadt) und Nils Körber (Leihspieler von Hertha BSC) kehren zu ihren Vereinen zurück.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////