Bild: firo

Felix-Benjamin Schwermer pfeift in Erfurt

Ein Schiedsrichter-Gespann aus drei Bundesländern wird am Sonntag das Auswärtsspiel des SC Preußen 06 e.V. Münster in Erfurt leiten. Während die Adlerträger in der Landeshauptstadt von Thüringen antreten werden, reisen Unparteiische aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern ins Steigerwaldstadion.

Angeführt wird das Gespann von Felix-Benjamin Schwermer (29) aus Magdeburg. Seit der Saison 2014/2015 wird der Referee in der 3. Liga eingesetzt und darf am Sonntag sein 29. Drittligaspiel leiten. Weitere Erfahrungen konnte Schwermer unter anderem in 77 Regionalligaspielen sammeln. Als Assistent begleitete er unter anderem 24 Spiele in der 2. Liga und 75 Drittliga-Duelle.

Ein Spiel unter Beteiligung der Preußen leitete Schwermer bis heute zwei Mal. Im Jahr 2014 erzielten die Preußen einen 3:1-Heimsieg gegen Sonnenhof Großaspach, 2015 reichte es im Heimspiel gegen Hansa Rostock immerhin zu einem 1:1. Der Ex-Preuße Charles-Elie Laprévotte wurde in diesem Spiel vom Unparteiischen bereits nach 25 Minuten vom Platz gestellt. Insgesamt aber gilt: Unter Schwermer ging aus Sicht der Adlerträger bisher kein Spiel verloren.

Unterstützung erfährt der Unparteiische in Erfurt von Lars Albert (38) aus Muldenhammer bei Zwickau und Florian Lechner (26) in Neuburg bei Wismar. Albert wird zu seinem 50. Drittliga-Einsatz kommen, Lechner zum elften Mal in der 3. Liga assistieren.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////