Martin Kobylanski und die Preußen wollen gegen Uerdingen den nächsten Schritt gehen. Foto: MW/SCP

Generalprobe gegen Uerdingen: Test wird ohne Zuschauer ausgetragen

Die Halbzeit in der kurzen Wintervorbereitung ist bereits angebrochen, seit neun Tagen schwitzen die Preußen wieder für eine erfolgreichere Rückrunde und Cheftrainer Marco Antwerpen versucht den Adlerträgern in dieser Zeit möglichst schnell seine Spielidee einzuimpfen. Neun weitere Tage und 90 Testspielminuten bleiben der Mannschaft jetzt noch, um möglichst alle Impulse aufzusaugen und zu verinnerlichen. „Die Jungs sind in jeder Einheit sehr, sehr konzentriert und ich merke, wie wir Schritt für Schritt unserer Idee, wie wir am Ende spielen wollen, näherkommen“, sieht der Preußencoach stetig Fortschritte bei seinen Schützlingen, die in jedem Training voll mitziehen. Das morgige Testspiel gegen den KFC Uerdingen, das ohne Zuschauer ausgetragen wird, ist dann die Generalprobe, bevor in Meppen der Vorhang wieder aufgeht.

Ein Test mit Aussagekraft

Als Tabellenzweiter der Regionalliga West besitzt Uerdingen in jedem Fall auch die Qualität, damit Marco Antwerpen nach der Partie eine weitere Standortbestimmung machen kann. „Sie haben viele Spieler, die auch schon in der 3. Liga gespielt haben und sind eben Zweiter in ihrer Runde. Das wird sicherlich ein guter Test, der auch eine gute Aussagekraft haben wird“, kennt Antwerpen den KFC auch noch aus seiner Zeit in Köln. Aber auch für die Preußen wird es ein Wiedersehen mit alte Bekannte sein, mit Marcel Reichwein und Christian Müller kehren zwei in neuen Farben zurück, die in jüngerer Vergangenheit noch den Adler auf der Brust trugen.

Während der Preußentrainer in Leverkusen noch in jeder Halbzeit eine ganz neue Elf auf das Feld geschickt hat, werden es am Samstag schon nur noch punktuellere Wechsel sein. „So langsam muss sich ja etwas herauskristallisieren. Wir werden dem einen oder anderen nochmal die Chance geben, sich zu präsentieren, ansonsten kommen wir mit der Aufstellung der Partie in Meppen schon entgegen“, erklärt Antwerpen seinen Plan für die Partie und führt aus: „Ein Danilo Wiebe zum Beispiel, der in Leverkusen nur 20 Minuten gespielt hat, wird sich sicherlich noch zeigen dürfen.“ Verzichten muss der Fußballlehrer im Test nur auf Sebastian Mai (Gesäßmuskelentzündung) und den angeschlagenen Michele Rizzi (muskuläre Probleme), der aber voraussichtlich nur wenige Tage pausieren wird.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////