Benjamin Schwarz und die Preußen treffen am Samstag auf die Sportfreunde Lotte. Foto: Sanders

Nachbarschaftsduell im Preußenstadion: Lotte kommt zum letzten Heimspiel

Mit großen Schritten neigt sich die Drittliga-Saison schon wieder ihrem Ende entgegen, am Samstagnachmittag bestreitet der SC Preußen Münster bereits sein letztes Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte. Auch wenn das Kräftemessen mit dem blau-weißen Nachbarn sportlich gesehen nicht mehr die ganz große Spannung verspricht, es soll bei bestem Wetter ein unterhaltsamer Fußballnachmittag an der Hammer Straße werden, der mehrere Programmpunkte bereithält. Vor der Partie wird der Adlerclub insgesamt acht Spieler verabschieden, die den SCP am Saisonende verlassen werden. Kurz nach dem Schlusspfiff – und hoffentlich mit einem Heimsieg in der Tasche – startet dann der Saisonabschluss im Eingangsbereich des Preußenstadions, bei dem die Mannschaft, das Trainerteam und der Vorstand gemeinsam mit den Fans das letzte Heimspiel ausklingen lassen möchte. Für Unterhaltung werden die beiden Bands „The Session“ und „OL‘ 55“ sorgen, darüber hinaus gibt es Kaltgetränke und Speisen zu erschwinglichen Preisen. Der Eintritt zur Abschlussfeier ist frei.

Zu kurz kommen soll der Fußball am Samstag aber nicht, das betonte auch Cheftrainer Marco Antwerpen auf der Pressekonferenz: „Wir werden auch in diesem Spiel die Mannschaft aufstellen, die am hungrigsten auf die drei Punkte ist. Wir wollen uns mit einem guten Gefühl verabschieden, dafür wollen wir die Partie gewinnen“, ist die Erwartungshaltung des Fußballlehrers klar, der keine Abschiedsgeschenke verteilen wird. Die Sportfreunde hat der Übungsleiter auch bereits genauer unter die Lupe genommen: „Wir wissen, wer bei Lotte die entscheidenden Spieler sind und wo die Stärken des Teams liegen. Darauf werden wir unsere Jungs einstellen“, will der Coach seine Heimbilanz, die mit fünf Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage beachtlich ist, weiter aufbessern.

Borgmann und Akono krank

Auch am 37. Spieltag muss der Preußentrainer wieder personelle Veränderungen vornehmen. Die beiden Nachwuchstalente Jannik Borgmann und Cyrill Akono fallen krankheitsbedingt aus. Auch Danilo Wiebe steht dem Coach weiterhin nicht zur Verfügung. Dafür kehrte Michele Rizzi unter der Woche ins Mannschaftstraining zurück, auch Stéphane Tritz ist wieder gesund. Ein Fragezeichen steht indes noch hinter dem Einsatz von Ole Kittner, der über Sprunggelenksprobleme klagt. „Es sieht eher danach aus, als würde er ausfallen“, gab der Cheftrainer am Freitag eine Einschätzung. Ein Ausfall könnte dann auch mit einer taktischen Veränderung einhergehen, genaueres wollte Marco Antwerpen noch nicht verraten. So oder so, die Preußen wollen sich mit einem Heimsieg verabschieden und anschließend einen entspannten Saisonabschluss feiern.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////