Foto: SCP

Nächster 1:0-Testspielerfolg: Preußen bleiben weiterhin ungeschlagen

Am Samstag wartete in Sünninghausen auf den SC Preußen Münster mit dem SC Wiedenbrück ein Regionalligist, der bisher eine bärenstarke Vorbereitung hingelegt hat. Die Mannschaft von Cheftrainer Björn Mehnert hatte bereits den VfL Osnabrück (3:0) und die Sportfreunde Lotte (3:2) besiegt. Aber auch die Preußen waren in ihrer Vorbereitung noch ungeschlagen – und diese Serie sollte Bestand haben. Mit 1:0 setzten sich die Adlerträger in Ostwestfalen durch und fuhren den nächsten Testspielsieg ein.

Temporeich, aber chancenarm

In der Anfangsphase machte Wiedenbrück auch einen sehr präsenten und spielfreudigen Eindruck, die Preußen überzeugten aber ihrerseits mit schnellem Kombinationsspiel und hätten nach sechs Minuten bereits in Führung gehen können. Adriano Grimaldi war die Endstation einer sehenswerten Passstaffete, seinen Kopfball parierte der SCW-Keeper aber klasse auf der Linie. Auf der anderen Seite tauchte Wiedenbrück immer wieder durch schnelles Spiel in die Spitze vorne auf und hätte ebenfalls treffen können: In einer Eins-gegen-eins Situation behielt Schlussmann Schulze Niehues aber die Oberhand und hielt die Null fest.

Mit der fortlaufenden Spielzeit stellten sich die beiden Abwehrreihen aber auch immer besser aufeinander ein und so entwickelte sich die temporeiche auch zu einer chancenarmen Partie. Ein Treffer sollte aber trotzdem fallen: Ein Freistoß aus dem Halbfeld von Michele Rizzi segelte an Freund und Feind vorbei und schlug zur 1:0-Führung im Kastein ein (33.). Mehr passierte in den gegnerischen Strafräumen aber nicht mehr und so verabschiedeten sich die Teams mit dem 1:0 in die Pause.

Hinten steht die Null

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie von beiden Seiten intensiv geführt und es wurde kein Zweikampf im Mittelfeld hergeschenkt. Torchancen gab es dementsprechend selten. Die Beste hatte noch der eingewechselte Luca Steinfeldt kurz nach Wiederanpfiff, als er einen Chipball wunderbar mit der Brust mitnahm und aus spitzem Winkel am Pfosten scheiterte. Auch im weiteren Verlauf war U23-Knipser Steinfeldt immer wieder an den gefährlichen Situationen beteiligt, es fehlte aber die letzte Durchschlagskraft. Weil die Preußen aber hinten auch keinen Gegentreffer mehr zuließen, blieb es beim 1:0 für die Adlerträger. Damit bleiben die Münsteraner in der Vorbereitung ungeschlagen!

Die Aufstellung:

Schulze Niehues – Tritz, Mai (Scherder, 65.), Schweers, Al-Hazaimeh – Wiebe – Stoll, Rizzi, Rinderknecht (Braun, 65.), Hoffmann (Rühle, 65.) – Grimaldi (Steinfeldt, 46.)

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////