Foto: SCP

Preisgleichheit auf allen Kanälen: Ticket-Vorverkaufsgebühren werden abgeschafft

Die Vorfreude auf das Heimspiel steigt, schnell mit der Leeze zur Hammer Straße und ab ins Preußenstadion, Fußball kneistern – um diesen Idealablauf ohne längere Wartezeiten im Eingangsbereich in der kommenden Spielzeit 2017/18 bestmöglich zu gewährleisten, wird der SC Preußen Münster die Vorverkaufs- sowie die Systemgebühren beim Erwerb von Tickets im Vorfeld eines Heimspiels abschaffen. Damit können alle Preußenfans ab Dienstag, wenn das Heimspiel gegen die Reserve von Werder Bremen freigeschaltet wird, Tickets über alle bekannten Kanäle (Online-Ticketshop, Tickethotline, Vorverkaufstellen) ohne jegliche Vorverkaufsgebühr erwerben. Das heißt, eine Stehplatz-Vollzahlerkarte kostet zum Beispiel auf allen VVK-Plattformen sowie im Fan- und Ticketshop 11 Euro, der Preis für eine Sitzplatzkarte für Vollzahler beträgt überall 22 Euro. Gebühren werden lediglich weiterhin beim Versand erhoben.

Tageskassenzuschlag von 2 Euro

Gleichzeitig wird mit dem Heimspiel gegen Bremen an den Tageskassen – unabhängig ob Steh- oder Sitzplatz, ob Heim- oder Gästebereich – ein Zuschlag von 2 Euro pro Karte erhoben werden. Hintergrund dieser Maßnahme ist, dass die Attraktivität des Vorverkaufs gesteigert und dadurch der Andrang an den Tageskassen gemindert werden soll, um die Einlasssituation im Bereich des Haupteingang zu verbessern. Darüber hinaus bekommt der Verein durch einen gesteigerten Vorverkauf mehr Planungssicherheit für die Heimspiele.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////