Foto: Austermann

Preußen-Athletin Tabea Christ wird Dritte bei bundesweiter Wahl

2017 war ihr Jahr und kaum hat das neue angefangen, hat Tabea Christ (19) schon die nächste Auszeichnung erhalten. Bei der Wahl zur deutschen Jugend-Leichtathletin des Jahres wurde die Wettkämpferin des SC Preußen 06 e.V. Münster Dritte und unterstrich mit diesem Erfolg auf Bundesebene ihr Standing in der Szene.

Hinter Kugelstoßerin Julia Ritter und Sprinterin Keshia Kwadwo (beide TV Wattenscheid 01) kam Weitspringerin Tabea Christ mit 10,9 Prozent der abgegebenen Stimmen auf den Bronze-Rang und verwies sieben andere Konkurrentinnen auf die Plätze. Deutschlands „Leichtathleten des Jahres“ und „Jugend-Leichtathleten des Jahres“ wurden ermittelt durch die Publikumswahl von leichtathletik.de, der Fachzeitschrift „Leichtathletik“ und den „Freunden der Leichtathletik“. Mehr als 40.000 Stimmen sind in diesem Jahr insgesamt eingegangen.

Die im Vorjahr zum SC Preußen gewechselte Studentin Tabea Christ zeigte sich 2017 zum Saisonhöhepunkt hin in absoluter Top-Form: Erst steigerte sie im Juli in der Qualifikation bei den U-20-Europameisterschaften im italienischen Grosseto ihre persönliche Bestleistung um acht Zentimeter auf 6,39 m, dann packte sie im Finale noch einmal zwei Zentimeter drauf. Für ihren Sprung auf 6,41 m wurde sie mit der Silbermedaille belohnt. Insgesamt holte die vormalige Stadtlohnerin in der letzten Saison auch noch vier DM-Medaillen im Weitsprung oder mit der Staffel des SC Preußen.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////