Preußen binden Innenverteidiger-Duo Schweers und Kittner

Siebenmal liefen Lion Schweers und Ole Kittner in den zurückliegenden Monaten bereits Seite an Seite in der Innenverteidigung des SC Preußen 06 e.V. Münster auf und auch in der Saison 2017/18 dürften weitere gemeinsame Einsätze hinzukommen, denn die beiden Abwehrspieler verlängerten ihre auslaufenden Verträge über den 30. Juni 2017 hinaus.

Neuer Zweijahresvertrag für Lion Schweers

Im Sommer 2015 wagte Lion Schweers den Sprung von den A-Junioren in den Profikader des SCP. Knapp 24 Monate später hat sich der mittlerweile 21-Jährige im Defensivzentrum des Drittligisten festgespielt und in der laufenden Saison in 27 Pflichtspielen nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht. Lohn für seine erbrachten Leistungen ist ein neuer Zweijahresvertrag, der den Innenverteidiger bis 2019 an den Adlerclub bindet.

„Lion hat insbesondere in dieser Saison eine enorme Entwicklung genommen, was nicht nur uns, sondern auch dem einen oder anderen namhaften Konkurrenten aufgefallen ist. Umso mehr freue ich mich, dass er den Weg mit uns weitergehen will. Ich bin überzeugt, dass er mit seiner Entwicklung noch nicht am Ende ist“, kommentiert Sportdirektor Malte Metzelder die jüngste Vertragsverlängerung.

„Der ausschlaggebende Punkt war für mich das Team. Hier stehen mittlerweile echte Freunde auf dem Platz, die nicht nur miteinander, sondern auch füreinander spielen und füreinander laufen. Hier ist meine fußballerische Heimat, hier habe ich meinen ersten Vertrag bekommen. Ich will mich weiter steigern, meine Position in der Mannschaft festigen und auch persönlich angreifen“, begründet Schweers seine Entscheidung für eine Zukunft beim SC Preußen.

Der 1,88 Meter große Abwehrspieler streifte sich im Juli 2014 erstmals das Preußentrikot über, als er von Eintracht Dortmund zu den YOUNGSTARS wechselte. Nach einer starken Bundesligasaison mit der U19 erhielt der gebürtige Dortmunder seinen ersten Profivertrag und kam in seiner Premieren-Saison bereits auf 15 Drittligaeinsätze. In seiner zweiten Spielzeit absolvierte er bisher 25 Begegnungen in der 3. Liga – davon 23 über 90 Minuten – und zwei Partien im Krombacher-Westfalenpokal.

Auch der Münsteraner Ole Kittner bleibt ein Preuße

Fast ein Jahr ist es mittlerweile her, dass Ole Kittner, damals nach langer Verletzungspause vereinslos, ein Probetraining beim SC Preußen 06 e.V. Münster absolvierte. Lange musste sich der 29-Jährige dann gedulden, ehe er einen Vertrag beim Drittligisten in seinen Händen halten durfte. Zehn Monate später hat er die in ihn gesetzten Erwartungen mehr als erfüllt und darf nun bereits frühzeitig für die neue Saison planen. Der gebürtige Münsteraner unterzeichnete einen neuen Einjahresvertrag in seiner Heimatstadt.

„Ole ist in kürzester Zeit zum absoluten Führungsspieler geworden, nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz. Als Local Player identifiziert er sich zu einhundert Prozent mit unserem Verein und der Stadt“, beschreibt Sportdirektor Malte Metzelder den Innenverteidiger, der nach wie vor mit der Leeze  zum Training kommt.

„Es war eine sehr intensive Saison, in der wir als Mannschaft immer enger zusammengerückt sind und uns gefunden haben. Jetzt freue ich mich auf das nächste Jahr mit dem Team, den Fans und allen Mitarbeitern“, merkt man Ole Kittner an, dass er richtig Lust auf ein weiteres Jahr beim SCP hat.

19 Partien bestritt der Abwehrspieler in der laufenden Spielzeit, fehlte den Adlerträgern dann nach der Winterpause, als ihn ein hartnäckiger Bluterguss im Knie zwischen dem 24. und dem 30. Spieltag außer Gefecht setzte.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////