Lukas Genenger nutzte den Start in Köln, um die Norm für die DM zu unterbieten. Foto: SCP/Austermann

Preußenathleten überzeugen in Köln und in Rhede

Auch im August sind junge Preußenathleten noch gefordert, denn die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U 18 und U 20 werden am ersten Wochenende des Monats in Ulm ausgetragen. Dort darf auch Lukas Genenger (Jahrgang ’99) über zwei Strecken starten, nachdem er einen Sprintwettkampf in Köln nutzte, um die Qualifikation über 100 m zu unterbieten.

Mit 11,11 Sekunden nämlich finishte der Sprinter beim Meeting der Deutschen Sporthochschule Köln und buchte neben dem 200-m-Start bei den DM auch die halbe Strecke. Genenger setzte sich bei den NRW-Meisterschaften zuvor als Dritter über die 200 m ebenfalls stark in Szene. Berenike Paul (Jg. 2001) hatte Pech an einem Hindernis und blieb über 100 m Hürden in guten 14,79 Sekunden knapp unter der für Ulm geforderten Norm. Imke Daalmann erreichte ihre Saisonbestzeit über 100 m (12,31), auch Luisa Bodem setzte eine Marke über 200 m. Denn die 25,01 Sekunden sind ihre persönliche Bestzeit.

Jonas Breitkopf (Jg. ’97) durfte in Köln dem Saisonschluss entgegenlaufen. Der Achte der Aktiven-DM über 200 m schaffte die 100 m trotz Startproblemen in 10,64 Sekunden und damit schneller als je zuvor – die starke Konkurrenz schien ihn noch einmal anzuspornen. In Rhede beim international besetzte Meeting schaffte Breitkopf die 200 m in 21,22 Sekunden. Mit dem guten Gefühl geht der FH-Student in die Wettkampfpause. Die nächsten Aufgaben warten auf ihn und nach dem sehr guten Sommerhalbjahr darf er zuversichtlicher denn je nach vorne schauen.

Ebenfalls in Rhede warf Tom Brack den Hammer auf satte 62,57 m – der U-20-Sieger notierte ein solches Resultat nie zuvor für sich selbst. Luisa Bodem verbesserte sich im Weitsprung auf 6,13 m und siegte bei den Frauen mit der neuen Bestweite.

Text: Austermann

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////