Drittligaprofi Mehmet Kara wird in der kommenden Saison am Trainings- und Spielbetrieb der U23 teilnehmen. Foto: Sanders

U23 erhält Feinschliff – Born, Mause und Kara kommen

Bereits vor Wochen meldete die U23 bei gleich mehreren Personalien Vollzug und hatte das grobe Gerüst für die kommende Spielzeit schon früh aufgestellt. Jetzt nimmt das Trainergespann um Sören Weinfurtner und Kieran Schulze-Marmeling noch die letzten Feinschliffe vor, um optimal auf die bevorstehende Westfalenliga-Saison vorbereitet zu sein. Mit den beiden Neuzugängen Andre Born und Marius Mause hat sich die zweite Mannschaft des SC Preußen Münster jetzt noch einmal auf zwei Positionen verstärken können.

Mit Marius Mause hat Übungsleiter Weinfurtner einen Spieler in die Domstadt gelockt, „der im Defensivbereich sehr flexibel einsetzbar ist und uns dort sicherlich weiterbringen wird“, wie der Coach selbst erklärt. Der 20-Jährige kommt von der zweiten Mannschaft des VfL Osnabrück, wo er in der Oberliga seine Schuhe geschnürt hat und auch immer wieder Trainingsbeteiligung bei den Profis hatte. „Wir freuen uns auf einen gut ausgebildeten Spieler, der eine hohe Grundschnelligkeit und ein ausgeprägtes Spielverständnis besitzt“, ist Weinfurtner überzeugt, dass Mause den Adlerträgern in der bevorstehenden Saison weiterhelfen kann.

Born kehrt aus Hamm zurück

Preußen Münster

Andre Born ist wiederum kein Unbekannter an der Hammer Straße: Der 19-Jährige durchlief bereits mehrere Jugendmannschaften der YOUNGSTARS, ehe er sich vor einem Jahr der Hammer Spielvereinigung anschloss. In der Oberliga kam der Offensivmann aber nur auf Kurzeinsätze, spielte die meiste Zeit in der Zweiten des Vereins in der Bezirksliga. Angesichts seines Alters und seiner Fähigkeiten sieht Sören Weinfurtner aber eine echte Verstärkung in Born: „Was uns an ihm absolut überzeugt, sind seine Geschwindigkeit und seine technischen Voraussetzungen. Er ist sehr gut im Eins-gegen-eins und traut sich im Spiel auch Dinge zu, die nicht alltäglich sind. Andre gibt uns tolle Möglichkeiten in der Offensive.“ Insgesamt hat das Trainergespann jetzt 17 Feldspieler sowie zwei Torhüter beisammen, der Kader wird also, wenn überhaupt, nur noch punktuell ausgebaut werden: „Wir sind sicherlich noch auf der Suche, mal sehen, was sich in nächster Zeit noch ergibt“, will sich der U23-Coach aber nicht in die Karten schauen lassen.

Mehmet Kara unterstützt Westfalenliga-Team

Weiteren prominenten Zuwachs bekommt die U23 aus den eigenen Reihen: Drittligaprofi Mehmet Kara, der in den Planungen der ersten Mannschaft keine Rolle mehr spielt, wird in der kommenden Saison am Trainings- und Spielbetrieb der zweiten Mannschaft teilnehmen. „Wir haben das mit Mehmet frühzeitig besprochen und er hat die Entscheidung sehr gefasst und professionell aufgenommen“, so Sportdirektor Malte Metzelder über den 34-Jährigen, der beim SC Preußen noch einen Vertrag bis zum Sommer 2018 besitzt.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////