Für die U23 reichte es gegen Gievenbeck nicht zu Punkten. Foto: Sanders

U23 unterliegt Gievenbeck im Spitzenspiel mit 2:3

Es war das mit Spannung erwartete Kräftemessen in der Westfalenliga, der Tabellenzweite von der Hammer Straße hat den Spitzenreiter aus Münsters Norden herausgefordert. Nach 90 ereignisreichen Minuten musste sich die U23 des SC Preußen Münster aber dem 1. FC Gievenbeck mit 2:3 geschlagen geben und konnte die Lücke zum Tabellenführer nicht verkleinern. Die Adlerträger teilen sich jetzt mit der SpVg Vreden den zweiten Platz.

1:1 zur Pause

„Wir haben einen kurzen Anfahrtsweg, kennen uns natürlich auch gut. Das Spiel ist einfach der verdiente Lohn für die harte Arbeit der letzten Wochen“, war die Vorfreude der Mannschaft um Chefcoach Sören Weinfurtner auf die besondere Partie groß. Im Spiel dauerte es dann aber nur 13 Zeigerumdrehungen, bis die Jungs von der Hammer Straße den ersten Rückschlag kassierten: Die Hausherren konnten früh durch Christian Keil mit 1:0 in Führung gehen (13.). Davon ließen sich die Adlerträger aber nicht beeindrucken, hatten die richtige Antwort parat: Marius Mause glich nur drei Minuten später aus, korrigierte den frühen Rückstand schnell (16.). Danach blieb es ein munteres Spiel, Tore gab es bis zur Pause aber keine.

Steinfeldt’s später Treffer reicht nicht

Aus den Kabinen kamen die Gievenbecker dann besser: Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff konnte Tristian Niemann seine Elf wieder in Front bringen und die Schützlinge von Sören Weinfurtner liefen erneut einem Rückstand hinterher. Und sollten sich diesmal nicht erholen. Die Preußen probierten im Spielverlauf noch, den Ausgleich zu erzielen, doch in den Schlussminuten entschied Christian Keil mit seinem zweiten Tor die Partie entgültig (90.). Auch wenn der SCP Kampfgeist bewies und durch Luca Steinfeldt (90. + 3) sogar noch einmal wieder rankam, für Punkte reichte es am Sonntagnachmittag nicht.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////