WN-Sportlerwahl 2017: Vier junge Preußen nominiert

Das Sportjahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen und die Westfälischen Nachrichten suchen wieder gemeinsam mit ihren Lesern Münsters Sportler des Jahres. Es ist die wichtigste Ehrung dieser Art in der Stadt. Gleich vier Adlerträger – darunter zwei Fußballer und zwei Leichtathleten – dürfen sich in den Kategorien bester Sportler, beste Sportlerin und bester Junioren-Sportler über eine Nominierungen freuen. In der Mannschaftwertung sind die Preußen – wenig überraschend – nicht vertreten.

Hoffnungen auf den Titel Sportler des Jahres darf sich der U23-Toptorjäger Luca Steinfeldt machen, der in der abgelaufenen Westfalenliga-Spielzeit in 28 Partien 21 Treffer erzielt und auch in der aktuellen Spielzeit mit 16 Treffern aus 16 Partien seine außerordentliche klasse unter Beweis stellt. Vor wenigen Wochen feierte der 21-Jährige außerdem sein Drittligadebüt bei den Profis. In seiner Kategorie konkurriert Steinfeldt allerdings mit einem anderen Adlerträger: Sprinter Jonas Breitkopf geht für die Preußen-Leichtathleten ins Rennen um die Sportlerkrone.

Bei den Damen hat es SCP-Leichtathletin Tabea Christ auf die Nominierungsliste geschafft. Die Weitspringerin feierte in 2017 die Deutsche U20-Meisterschaft und sprang bei den U20-Europameisterschaften auf Rang 2. Drittligaprofi Tobias Warschewski, 19 Jahre jung, geht zum zweiten Mal in Folge in der Kategorie Juniorsportler des Jahres ins Rennen.

Hier geht es direkt zum Online-Voting auf www.wn.de.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////