Cyrill Akono darf die Vorbereitung mit den Profis bestreiten. Foto: Ehlers

YOUNGSTAR Cyrill Akono wird mit in die Vorbereitung der Profis starten

In vier Tagen melden sich die Adlerträger des SC Preußen Münster aus der Sommerpause zurück und Fußballlehrer Benno Möhlmann wird seine Schützlinge am Montag zum Trainingsauftakt an die Hammer Straße bitten. Wenn sich der Profi-Kader dann gegen 16 Uhr zur ersten öffentlichen Einheit auf dem Platz einfindet, wird sich, neben Jungpreuße Adrian Knüver, ein weiteres junges Gesicht in die Gruppe einreihen. YOUNGSTAR Cyrill Akono, der in der abgelaufenen Spielzeit für die U17 auf Torejagd gegangen war, darf in der Vorbereitung bei der ersten Mannschaft reinschnuppern.

„Cyrill ist ein interessanter junger Spieler, der ein gutes Jahr gespielt hat und neben seinen technischen Fertigkeiten schon eine ausgeprägte körperliche Statur mitbringt“, freut sich Sportdirektor Malte Metzelder, einem weiteren „Toptalent“ aus dem eigenen Nachwuchs Trainingszeiten zu ermöglichen: „Das passt zu unserer Philosophie.“ Auf sich aufmerksam gemacht hat der 17-jährige Angreifer durch seine Leistungen und Treffer in der Westfalenliga, mit denen der Adlerträger maßgeblich zum Aufstieg der U17 in die Bundesliga beigetragen hat. Akono selbst belohnte sich zusätzlich noch mit der Torjägerkanone, 20 Mal brachte er im Saisonverlauf das Runde im Eckigen unter.

Dass Akonos Leistungen im Verein nicht unbemerkt geblieben sind, begeistert auch seinen U17-Coach Martin Kastner: „Es ist wunderbar, dass diese Vernetzung zu den Profis vorhanden ist. Cyrill hat jetzt noch zwei Jahre in der U19 vor sich, darf aber schon die Vorbereitung bei der ersten Mannschaft mitmachen und kann sich in der Zeit viel von den Profis abschauen. Das ist eine tolle Sache.“

Und der YOUNGSTAR bringt auch die nötigen Voraussetzungen mit, um sich zu behaupten, glaubt Kastner: „Er ist ein großgewachsener, athletischer Mittelstürmer, der beidfüßig torgefährlich ist und auch ein gutes Kopfballspiel besitzt.“ Zunächst soll Cyrill Akono aber einfach erste Erfahrungen im Herren-Fußball sammeln und in der kommenden Spielzeit für die U19 in der A-Junioren-Bundesliga wieder auf Torejagd gehen.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////