Foto: Sanders

1:3-Niederlage gegen Almelo: Generalprobe bringt nochmal wichtige Erkenntnisse

Die Generalprobe ist über die Bühne gegangen, am Samstagnachmittag hat der SC Preußen Münster seinen letzten Test der Sommervorbereitung bestritten. Dem niederländischen Erstligisten Heracles Almelo unterlagen die Adlerträger mit 1:3. Rufat Dadashov erzielte vom Elfmeterpunkt aus den zwischenzeitlichen Ausgleich. “Mir sind diese Spieler lieber, in denen wir nochmal unsere Fehler aufgezeigt bekommen. Wir werden die Woche jetzt nutzen und in München eine gute Mannschaft präsentieren”, so Cheftrainer Sven Hübscher nach der Partie.

Wie viel Aussagekraft die Aufstellung bei der Generalprobe mit Blick auf den Ligastart kommende Woche hatte, konnte nur Fußballlehrer Sven Hübscher verraten. Erste Indizien für das Auftaktspiel in München werden dabei gewesen sein, eine Vorentscheidung dürfte bisher aber auf den wenigsten Positionen gefallen sein. Zudem fehlten mit Jannik Borgmann und Maurice Litka fehlten in Billerbeck noch zwei Spieler, die angeschlagen pausieren mussten.

Chancenplus für Almelo

Die letzten 90 Testspiel-Minuten gegen Heracles Almelo standen also nochmal im Zeichen des Gewinnens von neuen Erkenntnissen. Und für dieses Vorhaben erwies sich Heracles Almelo als passender Gegner, das Team aus der Erendivisie zeigte eine starke Leistung und dadurch dem Preußentrainer durchaus nochmal Ansatzpunkte auf: In der Defensive standen die Adlerträger im ersten Durchgang über weite Strecken sicher, hatten aber in zwei Situationen durchaus Glück, dass Almelo Chancen aus aussichtsreicher Position nicht ausnutze. Weil die Preußen im Gegenzug in der Offensive selbst zu harmlos agierten, ging es mit dem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Mehr oder weniger mit dem Wiederanpfiff der Partie änderte sich das dann. Die Preußen waren gedanklich noch nicht wieder auf dem Feld, da zappelte der Ball schon im Netz. Niels Leemhuis (46.)vollendete einen schnell und sauber durchgespielten Angriff des niederländischen Erstligisten freistehend. Da war noch keine Minute wieder von der Uhr. Der Gegentreffer beschäftigte die Münsteraner in der Folge merklich, die gegen eine komplett ausgetauschte Elf von Almelo ihre Probleme hatten. Über ein sauberes Kombinationsspiel erarbeitete sich Heracles deutliche Spielvorteile und schnürte die Hübscher-Elf immer wieder in der eigenen Hälfte ein.

Dadashov erzielt zwischenzeitlichen Ausgleich

Die nächste gefährliche Szene gehörte aber den Preußen. Nach einer Flanke wurde Seref Özcan im Strafraum im Luftzweikampf zu Fall gebracht, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Rufat Dadashov sicher (58.). Der Gleichstand währte aber nicht lange, die stark aufspielende Mannschaft aus der Eredivisie ging nur kurz darauf wieder in Führung. Diesmal traf Dos Santos (62.) für seine Farben und erzielte die verdiente Führung. Joey Konings (77.) baute diese wenig später mit seinem Tor weiter aus. Die Adlerträger kamen erst in den Schlussminuten wieder zu Chancen, zuvor lief offensiv gegen die eingespielte Defensive von Almelo nicht viel zusammen. Ein Pfostentreffer durch den eingewechselten Naod Mekonnen beendete dann das letzte Testspiel, das mit 1:3 verloren ging, aber nochmal jede Menge Erkentnisse vor dem Ligastart brachte.

Die Daten zum Spiel

SCP: Schulze Niehues – Schauerte (Tezel, 78.), Kittner, Scherder (Erdogan, 64.), Heidemann – Wagner (Mekonnen, 78.), Brandenburger (Rodrigues Pires, 46.) – Schnellbacher (Hoffmann, 60.), Mörschel, Özcan (Cueto, 60.) – Dadashov

Tore: 0:1 Leemhuis (46.), 1:1 Dadashov (58.), 1:2 Dos Santos (62.), 1:3 Konings (77.)

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////