Konnte nicht zufrieden sein: U23-Cheftrainer Sören Weinfurtner. Foto: Sanders

1:3-Niederlage gegen Theesen: U23 kann Form nicht halten

Die Konstanz wird der Schlüssel zum Erfolg sein, das predigt U23-Cheftrainer Sören Weinfurtner gebetsmühlenartig. Nach zuletzt drei überragenden Spielen konnten die Adlerträger am Sonntag in der Westfalenliga nicht mehr an die letzten Leistungen anknüpfen und unterlagen dem VfL Theesen verdient mit 1:3. „Wir sind in vielen Bereichen, in denen wir in den letzten Wochen sehr gut waren, mit Sicherheit nicht ans Maximum gegangen“, bilanzierte der Übungsleiter nach Abpfiff auf der Pressekonferenz ernüchtert. Schon in Durchgang eins hatte sich abgezeichnet, dass die Münsteraner ihre Form nicht mit nach Ostwestfalen nehmen konnten. Nach einer halben Stunde besorgte Kai-Niklas Janz (32.) die Führung für die Hausherren, doch Ali Ibraim (45.) konnte mit seinem 1:1-Ausgleichtreffer kurz vor dem Pausenpfiff nochmal neue Hoffnung schüren.

„Da machen wir sehr glücklich das 1:1 und sind dadurch wieder im Spiel“, hatten sich die Preußen für den zweiten Durchgang viel vorgenommen, davon aber nur wenig umsetzen können. Yatma Wade (62.) brachte Theesen nach einem individuellen Fehler wieder auf die Siegerstraße, Marvin Höner (75.) wiederholte die Nummer wenig später und stellte auf 3:1. „Theesen hat eine couragierte und gute Leistung gezeigt und geht damit als verdienter Sieger vom Platz. Wir haben zu viele Nachlässigkeiten an den Tag gelegt“, müssen die Adlerträger das Ergebnis jetzt schnell wieder aus den Köpfen bekommen, um nächste Woche wieder die nächste Serie zu starten und den Platz an der Sonne, den jetzt die Zweitvertretung des SV Rödinghausen innehatt, zurückzuerobern.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////