2.250 Euro Geldstrafe für den SC Preußen Münster

Der SC Preußen Münster wurde im Einzelrichterverfahren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe in Höhe von 2.250 Euro belegt. Geahndet werden damit Vorkommnisse beim Auswärtsspiel beim TSV 1860 München am 13. April sowie beim Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach am 20. April.

In der 31. Minute des Meisterschaftsspiels im Grünwalder Stadion wurden unmittelbar nach dem Führungstreffer mindestens drei Getränkebecher auf das Spielfeld geworfen. Kurz darauf wurde im Gästeblock außerdem ein grüner Rauchtopf gezündet. Im Heimspiel gegen Großaspach rannte in der 68. Minute ein Zuschauer aus dem Münsteraner Zuschauerbereich kurzzeitig auf das Spielfeld, zu einer Spielunterbrechung kam es aber nicht.

Die Strafe für das unerlaubte Betreten des Spielfeldes wird an den Verursacher weitergegeben.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////