Marian Prinz hielt die U23 mit starken Paraden im Spiel. Foto: Sanders

2:2 zum Oberliga-Auftakt – Gemischte Gefühle bei der U23

Eine Halbzeit lang sah für die U23 alles nach einem Traumstart aus. Bei der Hammer Spielvereinigung gingen die Adlerträger mit einer 2:0-Führung in die Kabine, mussten sich am Ende aber doch die Punkte teilen. 2:2 stand es nach den ersten 90 Oberliga-Minuten in der 24nexx-Arena – ein “gerechtes und vielleicht sogar glückliches Ergebnis”, wie Trainer Sören Weinfrutner einräumte.

In einem Punkt sind die Akteure der zweiten Mannschaft ihren Drittligakollegen schon mal voraus: Während die Profis seit fast 60 Spielen auf einen Elfmeterpfiff warten, schaffte die U23 das gleich am ersten Spieltag. Nach Foulspiel an Sören Wald griff der Unparteiische zur Pfeife und zeigte auf den Punkt, Routinier Nils Burchardt verwandelte nach 13. Minuten. Nach 37 Minuten belohnte Osman Touray sein Team mit dem zweiten Treffer für einen starken Auftritt in Durchgang eins, in dem der Liganeuling “aktiv und effektiv” auftrat.

Doch nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Hausherren deutlich aggressiver, konnten nicht mehr zu konsequent vom eigenen Tor ferngehalten werden. Es war erst eine Minute gespielt, als Sinan Özkara den Anschlusstreffer erzielte, Ali Gülcan markierte kurz vor Schluss den Ausgleich (85.). “Die vielen langen Bälle von Hamm waren sehr schwer zu verteidigen und wir haben uns zu sehr auf die Spielweise des Gegners eingelassen. Ich hoffe, wir ziehen daraus die richtigen Lehren”, sah Weinfurtner in der Summedann doch zu viele individuelle Fehler bei seiner Mannschaft.

Die lief übrigens mit den Profis Marian Prinz und Dominik Klann auf und insbesondere der Schlussmann hielt sein Team mit einigen guten Paraden im Spiel.

Aufstellung SCP: SCP: Prinz – Mause, Frenkert, Burchardt, Klann – Ströker (58. Klauke), Remberg – Hölscher, Wald, Touray (66. Wegmann) – Kerellaj (84. Özmen)

Tore: 0:1 Burchardt (13., FE) 0:2 Touray (37.) 1:2 Özkara (46.) 2:2 Gülcan (85.)

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////