Am 13. Oktober endete die Amtszeit von Christoph Strässer turnusgemäß. Er und seine Präsidiumskollegen bleiben aber bis zur nächsten Mitgliederversammlung kommissarisch im Amt. Foto: Sanders

Amtszeit turnusgemäß beendet – Präsidium arbeitet bis zur Mitgliederversammlung kommissarisch weiter

Am 13. Oktober endete turnusgemäß die dreijährige Amtszeit des Präsidiums und damit auch des Präsidenten des SC Preußen 06 e.V. Münster. Diese hatten im Oktober 2016 ihre Arbeit aufgenommen. Das heißt natürlich nicht, dass der Verein nun führungslos ist. Die Satzung des Vereins bestimmt, dass das amtierende Präsidium solange im Amt bleibt, bis ein neues Präsidium bestellt wird, und zwar mit allen Rechten und Pflichten. Hintergrund dieser Vorgehensweise ist vornehmlich, die Amtszeiten von Präsidium und Aufsichtsrat wieder anzugleichen.

Im Einvernehmen der beteiligten Gremien (Aufsichtsrat und Präsidium) soll von dieser Regelung Gebrauch gemacht werden bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung. Diese wird satzungsgemäß am 12. Januar 2020 stattfinden und einen neuen Aufsichtsrat wählen, der wiederum den Präsidenten wählt. Die weiteren Mitglieder des Präsidiums werden sodann auf Vorschlag des Präsidenten vom Aufsichtsrat bestellt.

Vereinspräsident Christoph Strässer betont in diesen Zusammenhang: „Mit dem nun gewählten Prozedere ist noch keine personelle Vorentscheidung – weder pro noch contra – gefallen. Neben Christoph Strässer gehören derzeit Martin Jostmeier, Hans-Jürgen Eidecker, Siggi Höing und Burkhard Brüx dem fünfköpfigen Präsidium an.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////