Foto: Redido

Auswärts bei den Münchner Löwen – Nach 55 Jahren zurück auf Giesings Höhen

Unglaubliche 55 Jahre ist es her, dass sich der SC Preußen Münster zum ersten und letzten Mal zu einem Auswärtsspiel beim TSV 1860 München aufmachte. Es war im Gründungsjahr der Bundesliga, als sich die Preußen anschickten, München fußballerisch zu erobern. Es gelang aber trotz 1:0-Führung nicht und die Adlerträger unterlagen vor 37.000 Zuschauern mit 1:3. Eiteljörge, Kania, Voß, Drewes, Bockisch, Lungwitz, Lulka, Pohlschmidt, Menzel, Bente und Rummel hießen die Protagonisten damals. 55 Jahre sind eine verdammt lange Zeit, sodass die Vorfreude auf diese Partie nun allerorten zu spüren ist. Giesings Höhen werden am Samstag (14 Uhr) ausverkauft sein und mehr als 1.100 Preußenfans werden ihren Club ins fast 700 Kilometer entfernte Grünwalder Stadion begleiten.

„Ein ausverkauftes Haus, richtig gute Stimmung und ein hoch motivierter Gegner werden uns erwarten“, weiß SCP-Coach Marco Antwerpen, was auf seine Schützlinge zukommt. „Dann müssen wir gerade auswärts auch mal von Anfang an konsequent dagegenhalten. Dafür müssen wir 100 Prozent von dem bringen, wozu wir in der Lage sind. Es ist auch eine Frage der Qualität, auswärts mal so aufzutreten wie zuhause“, will der Trainer alles aus seiner Mannschaft herauskitzeln und gibt die Marschrichtung vor: „Der Anreiz muss ja auf jeden Fall sein, zu gewinnen und dann wieder an 1860 München vorbeizuziehen!“

Zumindest personell kann Antwerpen bei diesem Unterfangen aus dem Vollen schöpfen. Keine verletzten, keine angeschlagenen und keine gesperrten Spieler, da stehen alle Optionen zur Verfügung. Ob sich personell etwas gegenüber dem guten Meppen-Spiel vor eine Woche tun wird, lässt der Trainer zwar offen, lässt aber auch  keinen Zweifel an der Rückkehr des zuletzt wegen seiner fünften Verwarnung fehlenden Fabian Menig. „Auf Fabi können wir schon die gesamte Saison nicht verzichten, er ist ganz wichtig für unser Spiel. Er bringt konstant gute Leistungen und geht in jeden Zweikampf.“

Und die Löwen? Viertbestes Heimteam der Liga. 27 Punkte in 16 Heimspielen. Fünf Siege, drei Niederlagen und zwei Unentschieden aus den letzten zehn Drittligapartien. Sascha Mölders mit sechs Treffern bester Torschütze. Als Team mit 43 Toren in den Top-Fünf der Liga.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////