Bild: firo

Bundesliga-Referee Frank Willenborg pfeift Heimspiel-Auftakt gegen Jena

Es darf geschwitzt werden: Wenn am Samstag das erste Heimspiel des SC Preußen Münster in der Saison 2019/2020 gegen Carl-Zeiss Jena auf dem Programm steht, werden bis zu 35 Grad im Preußenstadion erwartet. Es wird also schweißtreibend. Nicht nur für die Spieler auf dem Platz, sondern auch für das Schiedsrichtergespann. Und das wird von einem Mann mit Bundesliga-Erfahrung angeführt: Frank Willenborg (40).

Kurzstrecke zum Einsatzort

Der Unparteiische aus Osnabrück leitet seit dem Jahr 2016 Partien in der Fußball Bundesliga. Bisher kam er in der höchsten deutschen Spielklasse zu 31 Einsätzen. Hinzu kommen unter anderem 91 Nominierungen zu Zweitliga-Duellen und 15 Einsätze im DFB-Pokal. In der 3. Liga ist der hauptberufliche Realschullehrer am Samstag zum 46. Mal mit von der Partie.

Einem Spiel der Adlerträger wohnt Willenborg zum achten Mal bei. Interessante Randnotiz: Die bisherigen sieben Partien fanden alle im Preußenstadion statt. Vier davon konnten die Preußen für sich entscheiden. unter anderem auch schon eine Partie gegen Carl-Zeiss Jena. Im März 2012 hieß es am Ende 1:0 für Münster. Das letzte Aufeinandertreffen mit Willenborg endete aber mit einer Niederlage. Mitte Dezember vergangenen Jahres hieß es am Ende 0:2 gegen den FSV Zwickau.

#SCPFCC – Das sind die Assistenten

Als Assistenten schickt der DFB Christian Meermann (28) aus Vechta und Jost Steenken (27) aus Nordhorn nach Münster. Die Partie gegen Jena steht also unter der Leitung eines Schiedsrichter-Gespanns des Niedersächsischen FV. Für Meermann ist es der 41. Einsatz als Assistent in der 3. Liga. Steenken assistiert in seinem 14. Drittligaspiel.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////