Im März stand Wiebe nach überstandener Kreuzbandverletzung erstmals wieder im Kader. Foto: Sanders

“Die mit Abstand schwierigste Entscheidung” – Keine Vertragsverlängerung mit Danilo Wiebe

“Das war die mit Abstand schwierigste Entscheidung innerhalb unserer Kaderplanung”, sagt Malte Metzelde. Gemeint ist Danilo Wiebe, dem der Geschäftsführer Sport am Samstag im persönlichen Gespräch mitgeteilt hatte, dass es kein neues Vertragsangebot für den Mittelfeldspieler geben wird.

“Nach seiner schweren Verletzung Ende der Saison 2017/18 war es uns wichtig, dass er in jedem Fall die Möglichkeit bekam, wieder vollständig gesund zu werden. Dies ist ihm mit viel Fleiß gelungen und er konnte bereits erste Einsatzzeiten sammeln. Dennoch lässt die aktuelle Kaderplanung keinen Spielraum für die Fortsetzung des gemeinsamen Weges. Wir bedanken uns bei Danilo für sein sportliches Engagement und seine professionelle Einstellung. Darüber hinaus genießt er auch auf menschlicher Seite eine hohe Wertschätzung bei uns. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft”, so Metzelder weiter.

Danilo Wiebe wechselte im Sommer 2015 aus der Kaderschmiede des 1. FC Köln an die Hammer Straße. Er bestritt insgesamzt 64 Pflichtspiele für den SC Preußen Münster. In der Spielzeit 2017/18 untermauerte er endgültig seinen Stammplatz-Anspruch, ehe ihn eine Kreuzbandverletzung zurückwarf, von der er sich vollständig erholen konnte.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////