Grafik: Malte Müller

Diese Auswirkungen hat die Blocksperre am Samstag

Beim Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue bleibt am Samstag (ab 14 Uhr) die Ostkurve des Preußenstadions leer. Nach dem massiven Einsatz von Pyrotechnik während der Partie gegen den F.C. Hansa Rostock kassierte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) eine Bewährungsstrafe aus dem April und verurteilte den SC Preußen 06 e.V. Münster dazu, die Blöcke M und N für dieses Spiel zu sperren.

Zuschauer, die bereits eine Tages- beziehungsweise Dauerkarte für die betreffenden Stadionbereiche erworben haben, müssen diese gegen ein Tagesticket für den Block L eintauschen. Das ist im Fan- und Ticketshop am Fiffi-Gerritzen-Weg 1 oder am Spieltag an einer eigens dafür eingerichteten Tageskasse gegen Vorlage der entsprechenden Dauerkarte und des Personalausweises möglich.

Die Blöcke A und B auf der Haupttribüne und der Block O in der Ostkurve sind wegen der Sperrung nur über die Zuwegung am Kunstrasenplatz erreichbar – gleiches gilt für den Rückweg nach Spielende. Diese Umleitung ist von Brisanzspielen in der Vergangenheit bekannt und erprobt. Zusätzliches Personal und eine entsprechende Beschilderung weisen den Stadionbesuchern der betroffenen Blöcke den Weg.

Zirka 10.200 Tickets stehen den Preußenfans insgesamt für dieses Spiel zur Verfügung – die Haupttribüne eingerechnet. Davon wurden bisher etwa 5.400 verkauft, sodass noch etwa 4.800 Tickets zum Verkauf stehen. Dauerkarteninhabern wird eine Ersatzkarte garantiert.

umleitung_a_b

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////