Foto: MW/SCP

“Ein Derby von vorne bis hinten” – U23 spielt beim TuS Hiltrup remis

Es stand Derby drauf, es steckte Derby drin – Das Duell der U23 des SC Preußen Münster mit dem TuS Hiltrup hielt alles, was es im Vorfeld versprochen hatte. Als Tabellenführer gastierten die Adlerträger am Sonntagnachmittag am Osttor beim Tabellenvierten und lieferten sich einen harten, aber fairen Fight mit den Gastgebern. „Es war ein Derby, von vorne bis hinten. Es sind alle im Spiel äußerst engagiert und mit der nötigen Aggressivität zu Werke gegangen, es hat aber nie ein gewisses Maß überschritten. Es war insgesamt ein guter und angenehmer Umgang mit einer tollen Derbystimmung“, bilanzierte Preußencoach Sören Weinfurtner nach dem Kräftemessen. Entsprechend dem Spiel teilten sich beide Teams nach 90 sehr intensiven Minuten auch die Punkte. 1:1 lautete der Endstand am 12. Spieltag.

„Wir hatten im ersten Durchgang unsere Vorteile, Hiltrup gehörten dafür die zweiten 45 Minuten. Insgesamt ist es ein gerechtes Ergebnis“, hatten beide Teams ihre besseren Phasen, verpassten es aber beide auch, in dieser Zeit den Ertrag für den Aufwand zu ernten. André Born hatte die Preußen vor der Pause in Führung gebracht (37.), die einen zweiten Treffer aber verpassten. Das verdrehte Bild dann nach dem Seitenwechsel. Christoph Blesz (53.) glich früh für Hiltrup aus, die im Spielverlauf noch zu guten Chancen kommen sollten, die aber ungenutzt ließen. „Da hatten wir in ein, zwei Situationen schon großes Glück. Von daher nehmen wir das Ergebnis gerne so mit“, hat die U23 durch das Remis den Konkurrenten auf Abstand gehalten und freut sich jetzt auf das nächste Spitzenspiel. Kommenden Sonntag geht es gegen den Tabellenzweiten Rödinghausen II.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////