Das Innenverteidigerduo um Julius Woitaschek (l.) und Jan Klauke (r.) soll gegen den VfL Theesen für Stabilität sorgen. Foto: MW/SCP

Erfolgsserie fortsetzen: U23 muss beim VfL Theesen ran

Der letzte Erfolg war schon ein Ausrufezeichen, das die U23 des SC Preußen Münster an die Konkurrenz in der Westfalenliga gesandt hat. Mit 8:0 schlugen die Adlerträger RW Maaslingen und sind mit dem jüngsten Sieg nicht nur seit drei Spielen ungeschlagen, sondern haben in dieser Zeit auch ein sehenswertes Torverhältnis von 13:0 aufgebaut. Doch das ist alles kein Grund um in Lobhudeleien auszubrechen, denn die Mannschaft von Cheftrainer Sören Weinfurtner hat eben auch schon erfahren, wie schnell das Pendel wieder in die andere Richtung ausschlägt, sobald sie nur ein paar Prozent nachlassen. Von daher ist die Marschroute für Sonntag (15 Uhr) klar: Gegen den VfL Theesen an die letzte Leistung anknüpfen und die Tabellenführung mit einem weiteren Sieg verteidigen.

Mit dem Tabellensiebten der Westfalenliga wartet aber kein leichtes Kaliber auf die Preußen, gerade im Angriff besitzt Theesen jede Menge Qualität. „Sie sind in der Offensive sehr, sehr gefährlich und extrem gut besetzt. Zudem lassen sie sich immer etwas einfallen und verfolgen einen klaren Plan“, stellt sich Sören Weinfurtner auf einen Gegner ein, der versuchen wird mitzuspielen. “Wir müssen da wachsam sein und dürfen nicht abreißen lassen. Unsere aktuelle Position sollte eben nicht nur Druck, sondern auch Motivation sein!“ Insgesamt 24 erzielte Treffer und damit nach den Preußen die torfreudigste Offensive unterstreichen das Bild, das der Übungsleiter vom kommenden Gegner skizziert. Mit erst zehn Gegentoren wird die U23 aber wissen, wie sie den VfL Theesen in den Griff bekommen können.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////