Die U19 trifft am Wochenende wieder auf Alemannia Aachen. Foto: MW/SCP

Fast alle YOUNGSTARS-Mannschaften wieder im Einsatz

Nach und nach kehren die YOUNGSTARS-Teams aus der Winterpause zurück und steigen wieder in den Ligabetrieb ein. Nachdem vergangene Woche noch zwei Mannschaften in Pflichtspielen aktiv waren, sind jetzt am Wochenende sechs Münsteraner-Teams im Einsatz. Dabei starten die Adlerträger gleich mehrfach als klarer Favorit in die Spiele, die Punkte werden sie sich aber dennoch hart erarbeiten müssen.

U19 will gegen Aachen ersten Sieg

Die U19 bestreitet am Sonntagnachmittag (14:00 Uhr) bereits ihre dritte Partie und will endlich in 2019 auch den ersten Sieg einfahren. Nach dem 0:0-Unentschieden zum Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach folgte letzte Woche die ärgerliche Niederlage gegen Borussia Dortmund. Jetzt wartet mit Alemannia Aachen eine Mannschaft, die ebenfalls um den Klassenerhalt kämpft. Mit zwölf Punkten liegt Aachen drei Zähler und drei Plätze hinter den Münsteranern, sie haben aber auch noch ein Nachholspiel ausstehen. Für die Preußen wird es daher darauf ankommen, sich in diesem Kräftemessen durchzusetzen und den Abstand auf die Abstiegsränge weiter zu vergrößern. Dafür müssen die YOUNGSTARS aber gerade in der Offensive wieder eine bessere Leistung abrufen, um die eigentlich anfällige Defensive der Alemannia zu knacken.

U17 startet gegen Essen, U16 ist Favorit

Ebenfalls am Sonntag startet auch die U17 wieder in die B-Junioren-Bundesliga und empfängt das Ligaschlusslicht Rot-Weiss Essen im Waldstadion Coerde. Die Essener haben in dieser Spielzeit erst drei Zähler eingefahren und warten noch auf ihren ersten Sieg. Wenn es nach den YOUNGSTARS geht, soll das natürlich auch nach dem 17. Spieltag noch so sein. Unabhängig davon würden auch dem Team von Arne Barez die drei Punkte weiterhelfen, denn mit aktuell 14 Zählern stehen die Jungadler nur knapp über dem Strich. Das Ziel ist also klar: Ein Heimsieg zum Pflichtspiel-Auftakt. Auch die U16 trifft auf den Tabellenletzten, aber in der Landesliga. Und die Vorzeichen lassen die Adlerträger noch stärker als Favorit erscheinen. Die Preußen liegen auf Platz drei und wollen den Kontakt nach oben nicht ganz verlieren, der TBV Lemgo hat nach zehn Partien erst ein Punkt auf der Habenseite. Die Rollen sind demnach verteilt, jetzt müssen die Münsteraner dieser auf dem Platz auch gerecht werden.

U15 will nächsten Sieg, U14 muss bei Gemen ran

Die U15-YOUNGSTARS wollen an ihren erfolgreichen Auftakt in der letzten Woche anknüpfen und jetzt gegen Fortuna Düsseldorf nachlegen. Leicht wird das aber nicht, Düsseldorf ist Dritter in der Regionalliga und spielt bisher eine starke Runde. Im Hinspiel haben sich beide Teams die Punkte noch geteilt, jetzt wollen die Adlerträger den Auswärtssieg und die Position im Tabellenmittelfeld weiter festigen. Die U14 trifft in der Landesliga auf Westfalia Gemen, ebenfalls Ligaschlusslicht: „Wir nehmen den Gegner in jedem Fall ernst, Gemen ist spielerisch eine starke Mannschaft. Ihnen fehlt es aber an Durchschlagskraft, zudem hatten sie in der Hinserie Probleme mit Verletzten und Kranken. Wir dürfen uns nicht von dem Tabellenplatz verleiten lassen, im Hinspiel haben sie uns einen richtig guten Kampf geboten“, stellt sich Coach Tommy Indlekoffer wieder auf eine heiße Partie ein. Die U13 bestreitet am Samstag das erste Pflichtspiel des Jahres und will mit einem Erfolg über den Warendorfer SU die eigene Tabellenführung weiter untermauern.

Die Spiele in der Übersicht

Samstag, 16.02.:

10:15 Uhr | SCP U13 – Warendorfer SU | Provinzial-YOUNGSTARS-Arena

12:00 Uhr | Fortuna Düsseldorf – SCP U15 | Trainingsspielfeld, Am Staad 11

15:00 Uhr | Westfalia Gemen – SCP U14 | WESCH-Sportpark

Sonntag, 17.02.:

11:00 Uhr | SCP U16 – TBV Lemgo | Sentruper Höhe

13:00 Uhr | SCP U17 – Rot-Weiss Essen | Waldstadion Coerde

14:00 Uhr | Alemannia Aachen – SCP U19 | Sportplatz Breining

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////