Gegen den BVB II kassierte der SCP die erste Testspielniederlage der Vorbereitung. Foto: Sanders

Knappe 2:3-Niederlage im Testspiel: Defensivfehler werden durch BVB bestraft

Im vierten Testspiel kassierte der SC Preußen Münster am Mittwochabend im Waldstadion des ASC Dortmund die erste Niederlage. Gegen eine quierlige U23 von Borussia Dortmund leisteten sich die Adlerträger in der Defensive zu viele leichte Fehler und verloren so mit 2:3. Insgesamt zeigten die Preußen aber einen guten Auftritt und ließen immer wieder ihre spielerische Qualität aufblitzen.

Schleppender Beginn, starke Steigerung

Mit Spielbeginn war schnell zu sehen, dass die U23 von Borussia Dortmund ein neuer Gradmesser für die Adlerträger sein wird. Früh setzten die Schwarz-Gelben mit ihrem Pressing an und störten die Münsteraner so schon tief in der eigenen Hälfte. Das funktionierte in den Anfangsminuten auch recht gut, die Preußen hatten im Spielaufbau ihre Probleme, sich spielerisch zu lösen. Ein Fehlpass im Aufbau von Simon Scherder leitete den zwischenzeitlichen Rückstand ein. Der BVB schaltete schnell um und nutzte seine Überzahl, der freigespielte Chris Führich schloss erfolgreich ab (12.).

Die Trinkpause nach etwas mehr als 20 Minuten brachte dann eine Wendung. Cheftrainer Sven Hübscher korrigierte seine Elf nochmal, die seine Anweisungen prompt umsetze und Oberwasser gewann. Joel Gradowksi tankte sich an mehreren Gegenspielern vorbei in den Sechzehner und wurde zu Fall gebracht. Elfmeter für den SCP, aber Grodowski musste verletzt vom Platz getragen werden. Da war der Ausgleichstreffer durch den verwandelten Elfmeter von Maurice Litka ein schwacher Trost (31.). In der besten Phase der Preußen netzte Fridolin Wagner aus guten 16 Meter zur 2:1-Führung ein (38.).

Fehler führen zu Gegentoren

In der Pause brachte der Fußballlehrer dann drei weitere frische Kräfte ins Spiel, Fabian Kerellaj war bereits im ersten Durchgang für den verletzten Grodowski gekommen. Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehörten jedoch der Borussia. Ein weiterer Fehler im Aufbau von Ole Kittner war der Auslöser für den 2:2-Ausgleich durch Emre Aydinel (47.). Nur wenige Minuten später trat der Angreifer erneut in Erscheinung und erzielte den 3:2-Führungstreffer für die Schwarz-Gelben (51.). Diesen Rückstand sollten die Adlerträger zwar nicht mehr drehen, insgesamt war der zweite Durchgang auf beiden Seiten wechselhaft. Mal hatten die Preußen ein bessere Phase, mal hatte der BVB mehr vom Spiel. In jedem Fall gab es für den Preußencoach jede Menge neue Erkenntnisse, die an denen der Übungsleiter jetzt im Trainingslager arbeiten kann.

Die Daten zum Spiel

SCP: Schnitzler – Tezel (Schauerte, 46.), Kittner (Erdogan, 67.), Scherder (Borgmann, 46.), Heidemann (Deiters, 75.)- Wagner (Hoffmeier, 67.), Pires (Brandenburger, 75.) – Schnellbacher (Dadashov, 75.), Litka, Özcan (Hoffmann, 46.) – Grodowski (Kerellaj, 30.)

Tore: 0:1 Führich (12.), 1:1 Litka (31.), 2:1 Wagner (38.), 2:2 Aydinel (47.), 2:3 Aydinel (51.)

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////