Ole Kittner kann die Entscheidung von Schiri Jablonski nicht fassen. Foto: Sanders

Nach Einspruch: Zwei Spiele Sperre plus Geldstrafe für Ole Kittner

Preußen-Abwehrspieler Ole Kittner war im Drittligaspiel beim Karlsruher SC in der 37. Minute von Bundesliga-Schiedsrichter Sven Jablonski (Bremen) des Feldes verwiesen worden. Der Unparteiische wertete ein Foul des 31-Jährigen gegen den Ex-Preußen Marc Lorenz als rohes Spiel. Eine zu harte Entscheidung, davon ist der SC Preußen weiterhin überzeugt. Der DFB-Kontrollausschuss forderte eine Sperre von drei Meisterschaftsspielen, gegen die der Adlerclub erfolgreich Widerspruch einlegte.

„Das DFB-Sportgericht hat Ole Kittner am Donnerstag im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines rohen Spiels gegen den Gegner mit einer Sperre von zwei Meisterschaftsspiel der 3. Liga und einer Geldstrafe in Höhe von 1500 Euro belegt. Darüber hinaus ist der Spieler bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Meisterschaftsspiele seines Vereins gesperrt“, heiß es im Wortlaut aus der Frankfurter DFB-Zentrale.

Auch das reduzierte Strafmaß, insbesondere aber die damit einhergehende Geldstrafe, wurden an der Hammer Straße mit Unverständnis zur Kenntnis genommen. Wegen der geringen Erfolgsaussichten und nach Rücksprache mit dem betroffenen Spieler wird gegen die jüngste Entscheidung aber auf weitere Rechtsmittel verzichtet.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////