Foto: MS/SCP

Nächster Testspielsieg: 2:1-Erfolg beim BVB II

Am Freitag traf der SC Preußen Münster auf die Zweitvertretung von Borussia Dortmund und bestritt damit innerhalb von einer Woche sein viertes Vorbereitungsspiel. Nach dem Achtungserfolg gegen Ajax Amsterdam konnten die Adlerträger auch gegen den Regionalligisten wieder einen Sieg einfahren, schlugen die Schwarz-Gelben mit 2:1. Für die Münsteraner trafen Tobias Rühle und Lucas Cueto, den zwischenzeitlichen Ausgleich für den BVB markierte Dominik Wanner.

Die Adlerträger erwischten einen guten Start in die Partie und waren in der Anfangsphase die bessere Mannschaft. Mit gutem Kombinationsspiel tauchten sie immer wieder in der Hälfte des BVB auf, der Führungstreffer erinnerte aber eher an das Ajax-Spiel: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schalteten die Münsteraner schnell um und Heidemann trug den Konter über links nach vorne. Die Nummer 33 legte dann auf Tobi Rühle quer, der den Ball im Tor versenkte (13.). Der Treffer war aber auch das Highlight im ersten Durchgang, der ansonsten von vielen intesiv geführten Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt wurde.

In der Pause tauschte Marco Antwerpen gleich fünfmal, brachte Tezel, Braun, Pires, Dadashov und Dominik Lanius, der nach überstandenen muskulären Problemen zu seiner Premiere im Preußendress kam. Der 21-Jährige fiel dann ausgerechnet durch einen fahrlässigen Ballverlust auf, der zum 1:1-Ausgleich führte. BVB-Talent Dominik Wanner konterte und vollstreckte eiskalt (62.). Wenig später wurde es nochmal gefährlich für Oliver Schnitzler, der einen Schuss aus der zweiten Reihe noch an den Pfosten lenken konnte. Diese Drangphase konnte der Regionalligist aber nicht dauerhaft aufrechterhalten, knapp zehn Minuten vor Schluss tauchte der SCP wieder vorne auf: Sandrino Braun traf zunächst den Pfosten, von wo der Ball zurück ins Zentrum sprang. Dort spielte ein BVB-Akteur den Ball mit der Hand und der Referee zeigte auf den Punkt. Lucas Cueto schnappte sich das Leder und schob unten links zum 2:1 ein (80.).

Aufstellung: Schnitzler – Menig (Tezel, 46.), Schweers (Lanius, 46.), Scherder (Kittner, 58.), Heidemann – Kobylanski (Braun, 46), Klingenburg (Rodrigues Pires, 46.) – Rühle, Müller, Cueto – Warschewski (Dadashov, 46.)

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////