Ohne Trinkpausen ging im heißen Preußenstadion nichts. Foto: MW/SCP

Preußen kommen beim ersten öffentlichen Training ganz schön ins Schwitzen

Am Samstagnachmittag präsentierten sich die Adlerträger bei einer öffentlichen Trainingseinheit im sonnendurchfluteten Preußenstadion erstmals den eigenen Fans. Wer eine reine Showeinlage erwartete, wurde enttäuscht, wer echtes Drittliga-Training erleben wollte aber nicht. 75 Minuten lang schwitzten die etablierten und die neuen Preußen auf dem Rasen um die Wette und zeigten ihr Können.

Den ersten Kontakt mit seinen neuen Teamkameraden hatte Kevin Rodrigues Pires, der erst heute zur Trainingsgruppe stieß, sich aber bestens gelaunt und kontaktfreudig zeigte. Ohnehin betonten die Neuzugänge unisono, wie gut sie aufgenommen wurden und wie viel Spaß die Einheiten der Vorbereitung machten.

Begleitet wurde das Ganze von Stadionsprecher Martin “Kerni” Kehrenberg, der die Fans mit Hintergrundinformationen zu den Spielern versorgte und sich die Trainer für kurze Interviews herauspickte, ehe sich alle daran machten, Autogramme zu geben und Fotos zu schießen.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////