Saison-Abschlussfeier mit „The Session“ und „Ol‘ 55“ nach dem Lotte-Heimspiel

Zwei Heimspiele – am Sonntag gegen den Halleschen FC und zwei Wochen später gegen die Sportfreunde Lotte – haben die Adlerträger noch vor der Brust, ehe sich die Saison ihrem Ende zuneigt. Doch bevor sich die Wege für einige Wochen trennen, soll im Anschluss an das Lotte-Spiel (5. Mai, 13:30 Uhr) noch einmal gefeiert werden – Gemeinsam mit Fans, Spielern, Trainern, Präsidium, Aufsichtsrat und vielen mehr.

Es war eine intensive Saison, für Spieler, Verantwortliche und die schwarz-weiß-grünen Anhänger. Eine Saison mit Höhen und Tiefen und eine Saison, in der trotz unterschiedlichster Auffassungen richtungsweisende Entscheidungen getroffen und die Weichen für die Zukunft gestellt wurden. „Nach all den Anstrengungen und Mühen gehen wir alle in die Sommerpause, um Kraft zu tanken, für neue Herausforderungen. Doch zuvor möchten wir als Verein noch einmal Danke sagen, für die Unterstützung, für die Treue, aber auch für die kritische Auseinandersetzung in den vergangenen Monaten“, freut sich Präsidiumsmitglied Siggi Höing, zuständig für Fanbelange, auf den Saisonausklang mit den Fans.

bands

Und wie kann man besser Danke sagen, als mit einer Saison-Abschlussfeier, die so laut und bunt ist wie der SCP. Direkt nach dem Abpfiff werden im Bereich des Haupteingangs die Bands „The Session“ und „Ol‘ 55“ den Besuchern des Preußenstadions für zirka zwei Stunden so richtig einheizen. Besonderer Clou: Auf der Bühne stehen dabei mit Albrecht Dörries, Gitarrist bei The Session, ein Geschäftsstellenmitarbeiter und mit Hans-Jürgen-Eidecker, Sänger und Bassist bei Ol‘ 55, ein Mitglied des Präsidiums.

Für Abkühlung sorgen bei hoffentlich bestem Wetter kalte Getränke und für einen vollen Bauch heiße Würstchen zum fanfreundlichen Preis von jeweils 1,00 Euro. Ein Großteil der Einnahmen kommt dann dem FANport Münster zugute, das im Sommer ein Musikfestival von Fans für Fans plant und sich über jede Unterstützung für sein Projekt freut.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////