Benny Schwarz holt als dritter Preußenspieler binnen neun Monaten den Titel Kacktor des Monats. Foto: WDR

SC Preußen bricht alle “Kacktor”-Rekorde

Nun ist es amtlich: Der SC Preußen Münster sichert sich auch den November-Titel „Kacktor des Monats“ aus der WDR-Kultsendung Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs. Benny Schwarz holt die (un)geliebte Trophäe an die Hammer Straße – schon wieder!

Es ist bereits der dritte Titel binnen neun Monaten. Im März krallte sich Jeron Al-Hazaimeh die mittlerweile legendäre Kloschüssel. Im April zog Fabian Menig nach und verteidigte den Titel. Rekord! Das war noch keinem Club gelungen. Und jetzt? Wurde halt Benny Schwarz zum Pechvogel, oder Glückspilz, je nachdem, wie man das sehen will. Mit seinem kuriosen Eigentor im Testspiel gegen Borussia Mönchengladbach reiht er sich in die illustre Riege der Kacktorschützen beim SCP ein und sorgt so für den nächsten Rekord. Drei Kacktore von einem Club, das haben bisher nur der glorreiche FC Bayern und ein hier nicht namentlich genannter Verein aus der Stadt, die es nicht gibt, geschafft. Kurios: Wofür andere Jahre und Jahrzehnte brauchten, das erledigten die Adlerträger in weniger als einem Kalenderjahr.

„Nach dem Ding in Gladbach war mir relativ schnell klar, dass ich gute Chancen habe, auch zu gewinnen“, ahnte Benny Schwarz aber noch nicht, dass er sich gleich mit 63,2 Prozent der Stimmen durchsetzen würde. Selbst Preußencoach Marco Antwerpen, in dessen Amtszeit alle drei Titel fallen, konnte dem Ganzen noch etwas Positives abgewinnen: „Ich bin ja schon froh, dass wir die Dinger jetzt nur in den Testspielen erzielen.“

Und so machte sich der WDR am Donnerstag mit einem Kamerateam wieder mal auf den Weg nach Münster, um die Trophäe zu überreichen. Zu sehen gibt’s das am kommenden Sonntag, ab 22:15 Uhr, bei Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs, im WDR-Fernsehen.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////