Jan Bölting (m.) freut sich gemeinsam mit seinen Mitarbeitern auf die kommenden drei Jahre beim SCP:

SchaltPlan wird Adlerpartner: Münsteraner Unternehmen weitet Engagement aus

Im Dezember 2017 ist das junge Münsteraner Unternehmen SchaltPlan als Sponsor im Fiffi-Gerritzen-Club bei den Preußen eingestiegen, jetzt hat Geschäftsführer Jan Bölting die Sommerpause genutzt, um den Vertrag vorzeitig zu verlängern und sein Engagement noch auszuweiten. In den kommenden drei Jahren ist SchaltPlan ein Adlerpartner des Clubs und hat zudem die Spielerpatenschaft von Sandrino Braun übernommen.

„Bei den Preußen stimmt einfach das Gesamtpaket. Wir sind Münsteraner und kommen hierher, da wollen wir natürlich auch das sportliche Aushängeschild der Stadt unterstützen. Außerdem ist die Zusammenarbeit mit Lagardére unkompliziert“, ist Jan Bölting auch bei fast jedem Heimspiel im Preußenstadion und fiebert gespannt mit. „Darüber hinaus haben wir uns mit Sandrino Braun treffen dürfen, der ein super bodenständiger und entspannter Mensch ist. Auch Malte Metzelder haben wir kennengelernt. So macht die Zusammenarbeit einfach Spaß“, freut sich der Geschäftsführer schon auf die kommenden drei Jahre beim SCP.

Das ist SchaltPlan

Das Münsteraner Unternehmen SchaltPlan, das Jan Bölting im Jahr 2015 gegründet hat, ist Hersteller für Schaltanlagen im Bereich Niederspannungs- und Automatisierungstechnik und produziert diese von einem Einfamilienhausverteiler bis hin zu großen Niederspannungshauptverteilungen. Der Name SchaltPlan ist dabei Programm, denn die Schaltpläne sind die Grundlage für die spätere Umsetzungsarbeit. Das Unternehmen hat sich aber nicht nur die Elektrotechnik zum Berufsmittelpunkt gemacht, sondern sorgt auch dafür, dass die Akkus der Mitarbeiter stets voll aufgeladen sind. Mit dieser Philosophie wächst das junge Unternehmen SchaltPlan seit drei Jahren konstant an.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////