Foto: MW/SCP

Spitzenspiel und Derby zugleich: U23 vor Duell mit Hiltrup

Der Sprung zurück an die Tabellenspitze ist letzte Woche geglückt, die U23 ist wieder Spitzenreiter der Westfalenliga. Und wenn man sich die Statistik anschaut, auch völlig verdient: 24 Punkte haben die Adlerträger nach elf Spieltagen auf der Habenseite, stellen dazu mit 36 erzielten Toren die mit Abstand torfreudigste Offensive. Aber auch auf die Hintermannschaft ist Verlass, erst 13 Gegentore kassierten die Münsteraner. Jetzt steht das Derby mit dem TuS Hiltrup auf dem Spielplan. „Man geht nach einem Sieg immer mit einem anderen Selbstverständnis durch die Woche, daher war der jüngste Erfolg wichtig. Dieses Selbstvertrauen müssen wir jetzt mitnehmen, dürfen uns aber auf keinen Fall darauf ausruhen, denn Hiltrup wird uns sehr, sehr viel abverlangen wird“, ahnt Cheftrainer Sören Weinfurtner, dass es am Osttor wieder eine packende Partie wird.

Hiltrup ist aktuell Tabellenvierter, die Preußen eben Spitzenreiter. Das heizt die ganze Nummer natürlich zusätzlich an. „Das Spiel spricht ohnehin für sich, die Tabellenkonstellation macht es nochmal interessanter. Und auch die Leistungen beider Mannschaften waren zuletzt ansehnlich, ich hoffe, das wird auch von den Zuschauern so gewürdigt werden. Das wäre eine schöne Sache“, hofft der Preußencoach auf eine entsprechende Kulisse beim Gastspiel: „Es ist immer angenehm dort, während des Spiels aber auch mal hitzig. Da müssen die Jungs dann richtig mit umgehen.“ Mit einem Erfolg könnte Hiltrup mit den Preußen punktgleich sein, bei einem Sieg der Adlerträger könnten sie sich ein Stück weit absetzen vom TuS. „In diesen Duellen kannst du sehen, was du wirklich kannst und wo du dich noch verbessern musst. Das wird nichts vorentscheidendes, aber sicherlich ein Gradmesser.“

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////