Die U23 verteidigte nach einem souveränen Turnierverlauf die Hallenkrone bei den Stadtis. Foto. SCP

Stadtis: U23 gelingt bravouröse Titelverteidigung

Jahr für Jahr geht unsere U23 als einer der Titelfavoriten ins Rennen um die Hallenkrone bei den Stadtmeisterschaften. Als Titelverteidiger und Rekordsieger mehr denn je. Die Art und Weise, wie die Preußen-Elf auch 2018 mit diesem Druck umging, war überragend. Und — da lehnen wir uns jetzt mal etwas aus dem Fenster — so überzeugend über den gesamten Turnierverlauf war lange kein Team mehr am Berg Fidel aufgetreten. Keine Niederlage. Weiterkommen in der Hammer-Endrunden-Gruppe. Bester Torschütze (Kürsat Özmen, 13 Treffer). Bester Feldspieler (Julian Conze). Beste Mannschaft. Nur den Publikumspreis werden die Adlerträger wohl nicht mehr einheimsen, selbst wenn sie noch mal 112 Jahre alt werden. Doch die Pfiffe in der Halle haben fast so viel Tradition wie die Stadtis selbst und sind zu verschmerzen, da sie nicht den Spielern gelten, sondern eher die Underdogs aus der Kreis- und Bezirksliga beflügeln sollen.

40633506-79B2-43AC-8E36-E2BEF5E47908Doch nun zum Turnier: Bereits in der Vorrunde setzten die Preußen erste Ausrufezeichen, erzielten in vier Gruppenspielen 28 Tore gegen den SV Mauritz, Polonia Münster, Concordia Albachten und den ESV Münster. Ähnlich souverän ging es in der Zwischenrunde weiter. Drei Spiele. Drei Siege. 14:3 Tore. Gegner waren der BSV Roxel, der SC Sprakel und Borussia Münster. Für die Gruppe I der Endrunde sollte die Losfee dann ein paar echte Hochkaräter bereithalten. Der TuS Hiltrup und der 1. FC Gievenbeck gelten als Dauerrivalen und Topfavoriten unter dem Hallendach, der Kreisligist TSV Handorf hatte sich im bisherigen Turnier teuer verkauft.

Dass sich der SCP in dieser Hammer-Gruppe mit zwei Unentschieden und einem Sieg durchsetzen konnte, ebnete schließlich den Weg zum Titel. Beim 6:1-Halbfinalsieg gegen Münster 08 dominierten die Adlerträger ebenso wie beim 5:1-Finaltriumph gegen den TuS Hiltrup. „Wir haben ein sehr gutes Turnier gespielt, waren sehr kreativ mit dem Ball und haben unseren Plan, mit möglichst wenigen Kontakten zu spielen, gut umgesetzt. Wir haben mit sehr viel Wille und Ehrgeiz gegen den Ball gearbeitet und deshalb auch verdient gewonnen“, war Trainer Daniel Feldkamp nach dem letzten Pfiff der Stadtis hochzufrieden mit der Leistung seiner Truppe.

Turnierverlauf

Vorrunde

SCP – SV Mauritz 4:0

SCP – Polonia Münster 11:0

SCP – Concordia Albachten 3:3

SCP – ESV Münster 10:2

Zwischenrunde

SCP – BSV Roxel 3:1

SCP – SC Sprakel 5:1

SCP – Borussia Münster 6:2

Endrunde

SCP – TSV Handorf 2:2

SCP – TuS Hiltrup 2:2

SCP – 1. FC Gievenbeck 3:2

Halbfinale

SCP – Münster 08 6:1

Finale

SCP – TuS Hiltrup 5:1

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////