Drittliga-Profi Ugur Tezel könnte am Sonntag erneut die U23 unterstützen. Foto: SCP

Torfreudige U23 trifft am Sonntag auf SpVgg Vreden

Eindrucksvoll meldete sich die U23 am vergangenen Sonntag zurück in der Westfalenliga. Nach zwei Niederlagen feierte die Weinfurtner-Elf gegen den bis dahin ungeschlagenen Ligaprimus SC Herford einen überzeugenden und absolut verdienten 3:0-Heimerfolg und eroberte sich so Rang zwei zurück. Und das, obwohl bei der zweiten Mannschaft nach wie vor personell gewaltig der Schuh drückt. Am Sonntag reisen die Adlerträger nun zur Spielvereinigung Vreden. Anstoß ist um 15 Uhr.

Doch auch die Spielvereinigung fand zuletzt zurück in die Erfolgsspur, feierte nach ebenfalls zwei Niederlagen in Serie zwei Siege. Damit gelang der Sprung aus der Abstiegszone ins gesicherte Mittelfeld. Für den SCP gilt es nun, den Sieg gegen Herford zu veredeln. Dabei mitwirken könnten erneut die Drittliga-Leihgaben Ugur Tezel und Dominik Lanius, die schon vor Wochenfrist die U23 unterstützten. Der Bus der ersten Mannschaft fuhr am Donnerstag zumindest ohne die beiden Talente in Richtung München ab.

Auch sonst zeichnen sich ein paar interessante Parallelen zu den Profis ab – zumindest wenn man was auf Statistiken hält: 1. Top oder Flop scheint bei beiden die Devise zu lauten. Soll heißen, dass beide noch kein Unentschieden einfuhren. Sieg oder Niederlage, dazwischen passt keine Punkteteilung. 2. Treffsicherheit. In ihren Ligen erzielten beide Teams die meisten Tore, die U23 traf 23 Mal, der Drittligist 19 Mal.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////