Oliver Schnitzler (l.), hier mit Geschäftsführer Malte Metzelder, komplettiert das Torwarttrio. Foto: MW/SCP

Torhüter Oliver Schnitzler kommt aus Halle

Der SC Preußen Münster verpflichtet Oliver Schnitzler und schließt damit die letzte offene Planstelle auf der Torhüterposition. Der 22-Jährige wechselt vom Halleschen FC in die Domstadt und erhält beim SCP einen Zweijahresvertrag.

„Ich bin überzeugt, dass wir auf der Torwartposition sehr gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet sind. Oliver soll sich mit Max Schulze Niehues einen Zweikampf liefern und hat sich bewusst für diese Herausforderung entschieden. Er ist ein Spieler, der seine Rolle zwischen den Pfosten sehr mutig angeht und durchaus offensiv interpretiert“, freut sich Malte Metzelder, Geschäftsführer Sport beim Adlerclub, noch vor dem Trainingsstart am Mittwoch einen weiteren Neuzugang präsentieren zu können, der auch die U23-Regelung erfüllt.

DSC06141„Ich hatte von Anfang an sehr gute Gespräche, habe das komplette Trainerteam direkt kennengelernt und auch sofort das Gefühl, dass wir auf einer Wellenlänge liegen. Der Verein war mir dadurch direkt sympathisch. Über die Stadt und den Verein habe ich bisher nur positives gehört und ich freue mich auf die Zeit in Münster“, kommentiert der 1,90 Meter große Schlussmann seinen Wechsel.

Der in Gummersbach geborene Schnitzler wurde im Nachwuchsleistungszentrum von Bayer 04 Leverkusen ausgebildet und durchlief beim Werksclub alle Jugendmannschaften bis hin zur U23. Über Stationen beim VfR Aalen und beim 1. FC Heidenheim, wo er als Jungprofi sogar in der 2. Bundesliga eingesetzt wurde, landete der Neu-Preuße schließlich beim Halleschen FC. Dort absolvierte er insgesamt 22 Drittligapartien sowie drei Spiele im Landespokal.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////