Am Wochenende geht es für die YOUNGSTARS wieder los. Foto: Wietzorek

U19 und U17 starten beide mit Kräftemessen gegen 1. FC Köln

Am Wochenende ist die Zeit der Testspiele für die U19 und die U17-YOUNGSTARS vorbei, die A- und B-Junioren-Bundesligen legen wieder los. Beide Mannschaften starten am ersten Spieltag mit einem Kräftemessen gegen den 1. FC Köln. Während die Mannschaft von Cheftrainer Cihan Tasdelen am Samstag (16 Uhr) an den Rhein reisen muss, empfängt das Team von Arne Barez die Geißböcke ebenfalls am Samstag (13 Uhr) im Preußenstadion.

U19: „Werden versuchen, Köln zu ärgern“

Bereits Anfang Juni startete U19-Cheftrainer Cihan Tasdelen mit seiner neu formierten Mannschaft in die Vorbereitung. „Wir wollten die vielen neuen Jungs nicht zu früh mit taktischen und technischen Inhalten überladen, daher haben wir früh angefangen und uns langsam gesteigert. Das Team hat gut mitgezogen und jeder Einzelne gibt Vollgas“, stimmt die Einstellung bei den YOUNGSTARS, die sich unter anderem in einem Trainingslager auch besser kennenlernten. „Die Ergebnisse in Testspielen sind natürlich sekundär, aber nichtsdestotrotz wichtig. Insgesamt waren die ordentlich, wir waren in der Spielanlage aber noch nicht konstant genug“, muss die Konzentration am Wochenende über die volle Distanz hoch sein, um gegen den favorisierten FC Köln zu bestehen: „Wir haben natürlich ein Kracherprogramm und gehen als Underdog in die Partie. Dementsprechend haben wir aber unsere Schwerpunkte gesetzt und werden versuchen, die Kölner zu ärgern.“

U17: „Von Woche zu Woche besser“

Neu im Amt ist seit dieser Saison auch wieder Arne Barez, der in den letzten Jahren Jugendcheftrainer bei den YOUNGSTARS war. Jetzt strebt der Übungsleiter mit seiner U17 den frühzeitigen Klassenerhalt in der B-Junioren-Bundesliga an. „Wir haben in der Vorbereitung unsere Zeit gebraucht, um uns zu finden. Wir haben ein bisschen experimentiert, wie wir uns aufstellen und verhalten wollen. Von Woche zu Woche wurde es dann besser und jetzt kann ich sagen, dass wir recht weit sind“, blickt der Coach auf die letzten Wochen zurück. Beim Blick nach vorne fällt dann schnell das knüppelharte Auftaktprogramm ins Auge. Köln, Gladbach, Dortmund, so lauten die ersten drei Gegenüber: „Natürlich sind das alles starke Gegner, aber das hat für mich jetzt in der Anfangsphase noch keine besondere Bedeutung, da lag der Fokus erstmal darauf, dass wir unsere Abläufe einstudieren. Aber ich bin optimistisch. Wir haben unsere Entwicklungsschritte genommen und freuen uns jetzt auf den Saisonstart.“

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////