Am Samstag stand Dominik Klann noch in Halleim Profikader, ab Sonntag bereitete er dann bei der U23 das 2:0 vor. Foto: MW/SCP

U23 klettert nach viertem Sieg in Folge auf Rang zwei

Beim Blick auf die Oberliga-Tabelle kann man sich noch so oft die Augen reiben, das Ergebnis bleibt das gleiche: Die U23 steht (fast) ganz oben! Mit dem 2:0-Heimsieg gegen Eintracht Rheine feierte der Aufsteiger den vierten Sieg in Folge und klettert auf Rang zwei des Tableaus, punktgleich mit dem Spitzenreiter Rot Weiss Ahlen.

Auf Kunstrasen im Jugendstadion zeigten die Adlerträger vom Start weg eine überzeugende Leistung, bestimmten das Spielgeschehen gegen einen augenscheinlich beeindruckten Gast, der tatsächlich elf Akteure mit Preußen-Vergangenheit im erweiterten Aufgebot vorzuweisen hat. „Mit diesem Lauf war natürlich nicht zu rechnen, aber man sieht, dass diese Mannschaft einfach Bock hat, ihre Qualität auf den Platz zu bringen.“

Im ersten Durchgang zahlte sich das Übergewicht der Hausherren noch nicht aus, in der zweiten Halbzeit ging es dann aber schnell. Ein Fehlpass der Eintracht, ein flinker Preußen-Angriff, ein nur mit einem Foul zu stoppender Özmen, ein treffsicherer Elfmeterschütze Burchardt und es stand 1:0 für die Preußen (49.). Acht Zeigerumdrehungen später erhöhte Touray nach klasse Zuspiel von Dominik Klann, der tags zuvor noch im Drittligakader der Profis stand, auf 2:0.

Nach einer guten Stunde agierte der SCP dann in Unterzahl, weil Julius Hölscher die arg überzogene gelb-rote Karte sah. Hier zeigte die U23 dann auch ihre Defensivqualitäten und verteidigte ebenso leidenschaftlich wie erfolgreich.

SCP: Prinz – Mekonnen, Woitaschek, Burchardt, Mause – Klann, Remberg (90. Janßen) – Hölscher, Hoffmeier (76. Wegmann), Touray (70. Lackmann) – Özmen (67. Wald)

Tore: 1:0 Burchardt (49., FE) 2:0 Touray (57.)

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////