Tobias Warschewski (l.) traf am Pfingstmontag für die U23. Foto: Peperhowe

U23 wahrt Minimalchance – U15 spielt gutes Pfingstturnier

Die U23 hatte die gute Ausgangsposition im Kampf um den zweiten Rang, der zur Relegation für die Oberliga berechtigt, durch die jüngsten Ergebnisse dem SV Schermbeck überlassen. Am Pfingstmontag konnte aber zumindest die verbleibende Minimalchance gewahrt werden. Allerdings müssen die Adlerträger nicht nur selbst auswärts gewinnen, sondern gleichzeitig auf einen Ausrutscher des Zweitplatzierten hoffen.

Um aber überhaupt in diese Lage zu kommen, musste am Feiertag gegen den Spitzenreiter und Aufsteiger 1. FC Gievenbeck gewonnen werden, was beim 3:2-Heimerfolg auch gelang. Tobias Warschewski und Luca Steinfeldt (zweimal) trafen im Stadtderby für den SCP, Julian Canisius und Ex-Preuße David Lauretta verkürzten jeweils für den FCG. Für Steinfeldt waren es bereits die Saisontreffer 23 und 24 – natürlich Ligaspitze!

U15 sichert sich Platz 5

In einem bestens besetzten Turnier in Hollage konnte sich unsere U15 mit namhaften Gegnern messen und sich am Ende über einen schönen fünften Platz freuen. „Es war ein sehr gut organisiertes Turnier mit guten und interessanten Gegnern“, befand U15-Coach Tobias Harink und nahm wertvolle Erfahrungen für sein Team mit nach Hause. „Am Ende waren wir mit Platz 5 nach vier Siegen, einem Unentschieden und lediglich einer Niederlage sehr zufrieden, auch wenn wir das Halbfinale nach einer unglücklichen Niederlage im letzten Zwischenrundenspiel gegen die U15-Nationalmannschaft aus Malaysia nur knapp verpasst haben“, so Harink. Im Spiel um Platz 5 zeigten die Jungpreußen dann nochmal eine gute Leistung gegen Legia Warschau und ließen so einige hochkarätige Mannschaften wie Hertha BSC, MSV Duisburg, Union Berlin, Viktoria Pilsen usw., hinter sich. SCP-Torwart Kevin Hardensett wurde zum besten Keeper des Turniers gewählt.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////