Beim letzten Spiel des Jahres will die U23 nochmal in der heimischen PROVINZIAL-YOUNGSTARS-ARENA jubeln. Foto: MW/SCP

U23 will Heimdreier gegen Beckum und als Spitzenreiter überwintern

Das letzte Spiel des Jahres steht an, nach dem Duell mit der SpVgg Beckum am Sonntag (14:30 Uhr) verabschiedet sich die U23 des SC Preußen Münster erstmal in die Winterpause. Zuvor gibt es aber noch eine wichtige Sache zu klären: Die Adlerträger wollen unbedingt als Tabellenführer ins neue Jahr starten, dafür brauchen sie aber einen Heimsieg, ansonsten könnte die Konkurrenz an den Münsteranern vorbeiziehen. „Der Anreiz ist natürlich da und wir wollen nach dem Spiel in der letzten Woche die richtige Reaktion zeigen“, gibt sich Cheftrainer Sören Weinfurtner vor dem 16. Spieltag angriffslustig, warnt aber auch zugleich: „Beckum wird sicherlich eine ähnliche Kragenweite wie Spexard in der letzten Woche. Sie werden eher auf das Umschaltspiel setzen und versuchen, unsere Fehler auszunutzen.“

Die Niederlage aus der Vorwoche hat den Adlerträgern gezeigt, dass Unkonzentriertheiten – vorne wie hinten – schnell zu einem Punktverlust führen können: „Das Spiel ist uns eine Lehre gewesen. Wir haben gesehen, wie man sich in manchen Situationen nicht verhalten darf, wenn man maximal erfolgreich sein möchte. Die Ernüchterung war danach echt groß, dieses Gefühl wollen wir nicht wieder haben“, gehen die Preußen hochmotiviert in das Kräftemessen mit dem Tabellenzwölften: „Sie werden wohl ein Mittelfeld- oder Abwehrpressing spielen und sicher eine härtere und körperbetonte Gangart an den Tag legen. Damit müssen wir zurechtkommen und auch solche Gegner sauber bespielen.“

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////