Naod Mekonnen war der einzige aus dem Profikader, der am Sonntag bei der U23 zum Einsatz kam. Foto: Sanders

U23 zwar torlos aber nicht mit Nullnummer

Die Null stand am Sonntag – vorne wie hinten. Und doch war das torlose Remis der U23 gegen Westfalia Rhynern alles andere als eine Nullnummer. Die beiden Kontrahenten lieferten sich ein intensives Duell auf Augenhöhe, bei dem beide die Zweikämpfe annahmen und mit einer taktisch disziplinierten Leistung kaum Fehler machten.

So stand am Ende ein leistungsgerechtes unentschieden mit einem für beide Seiten verdienten Punkt. „Wir haben die Zweikämpfe gut angenommen und uns insgesamt stark präsentiert. Das Resultat ist vollkommen in Ordnung“, resümierte U23-Coach Sören Weinfurtner.

SCP: Dedovic – Mekonnen, Woitaschek, Klauke, Janßen – Burchardt – Hölscher, Wald (66. Alves Duarte), Remberg, Frenkert (84. Ströker) – Özmen (73. Wegmann)

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////