Am Samstag treffen die Preußen in der Benteler-Arena auf Paderborn. Foto: Sanders

Vorbericht: In Paderborn einen einstelligen Tabellenplatz festigen

Nur noch zwei Spieltage hält die Drittliga-Saison 2017/18 für den SC Preußen 06 e.V. Münster bereit. Zum Abschluss geht es nochmal auswärts nach Paderborn (Samstag, Anstoß 13:30 Uhr) und zuhause gegen Regensburg (20. Mai). Am Samstag in Ostwestfalen wollen die Adlerträger ihren einstelligen Tabellenplatz festigen und könnten im gleichen Zug ihre schwache Auswärtsbilanz aufhübschen.

Über 1100 Preußenfans werden den SCP ins 110 Kilometer entfernte Paderborn begleiten. Nicht mit dabei werden hingegen Maximilian Schulze Niehues, Sebastian Mai, Mehmet Kara, Simon Scherder und Benjamin Schwarz sein. Schulze Niehues, der sich einer Nasen-OP unterzogen hat, wird zwischen den Pfosten durch Patrick Drewes ersetzt. Ersatz-Keeper für die beiden letzten Wochen soll Stephan Tantow aus der U23 sein. Mai wird gelbgesperrt fehlen, Kara ist immer noch angeschlagen. Und ebenso für Simon Scherder, der nach seiner Langzeitverletzung ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist, wird es nicht reichen. Auch Schwarz (Knieprobleme) ist in dieser Saison keine Option mehr.

Keine schwarz-weiß-grünen Rechenspiele

Trotz des einen oder anderen Personalproblems ist Benno Möhlmann – wie seine Schützlinge – positiv gestimmt: „Wir haben eine Gruppe zusammen, die sich gefunden hat. Und die in dieser Phase Lust und Spaß hat, aber trotzdem die nötige Konzentration zeigt.“ Auch gegen den SC Paderborn haben die Adlerträger den Ehrgeiz, eine gute Leistung auf den Platz zu bringen – ohne falschen Hintergedanken: „Ich gönne Paderborn nicht den Abstieg, sondern ich gönne uns ein erfolgreiches Spiel“, könnte Möhlmann „auch mit einem Punkt leben“. Gegen die dreifache Ausbeute hätte der 62-jährige Fußballlehrer sicher ebenfalls nichts.

Für schwarz-weiß-grüne Rechenspiele, was mögliche Tabellen-Konstellationen in der 3. Liga angeht, ist Möhlmann hingegen nicht zu haben: „Ich bin sehr, sehr froh, dass wir zu diesem Saisonzeitpunkt auf diesem Tabellenplatz stehen. Und ich würde die Spielzeit auch gerne einstellig abschließen. Damit wäre ich zufrieden, egal was am Ende dann dabei rausspringt.“ Beim noch abstiegsbedrohten Liga-Konkurrenten aus Paderborn (17.) würde ein Erfolgserlebnis der eigenen Auswärtsbilanz gut tun und die Preußen weiter in der oberen Tabellenhälfte rangieren lassen.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////