BVB-Talent Moukoko war nicht zu stoppen und traf dreimal. Foto: Marco Steinbrenner

YOUNGSTARS: Bundesligisten können am Wochenende nichts Zählbares mitnehmen

Dass die U19 gegen den haushohen Favoriten aus Dortmund etwas holen könnte, glaubten sicher die wenigsten. Und für einen kurzen Moment schien die Senastion sogar greifbar. Doch am Ende entschieden die individuelle Klasse des Gegners und insbesondere Ausnahmetalent Yousouffa Moukoko eine Partie, in der die Jungpreußen phasenweise zu überzeugen wussten, im weiteren Spielverlauf aber deutlich nachließen und zu einfache Fehler machten.

Zweimal führten die A-Junioren gegen den BVB – zunächst mit 1:0 durch Marvin Mika (14.), dann mit 2:1 durch Nick Selutin (30.) – doch am Ende drückte der erst 14-jährige Wunderknabe Moukoko dem Spiel mit seinen drei Treffern den Stempel auf. Auch der gebürtige Münsteraner in den Reihen der Schwarz-Gelben, Alaa Bakir, traf in der Heimatstadt beim am Ende deutlichen und verdienten 2:4.

Aufstellung SCP: Breuers – Ter-Horst, Michalak, Busemann, Wesberg, Franke (74. Benjamins) – Pohl (59. Sikorski), Heering (69. Frieling), Demirarslan – Mika, Selutin (69. Probst)

Ebenfalls leer ging die U17 aus. Ein Eigentor von Hannes Lennard Brodner (23.) und der Treffer von Mellado (57.) brachten die B-Junioren beim Wuppertaler SV auf die Verliererstarße. “Wir haben nicht schlecht gespielt, aber zu fehlerhaft agiert”, resumierte Coach Tobias Harink nach der Niederlage beim Tabellenletzten. Mit 13 Punkten aus elf Partien und fünf Zählern Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang liegt der Preußennachwuchs abwer weiter im Soll.

Aufstellung SCP: Hardensett – Kranz (72. Oelgemöller), Brodner, Wigbels, Hemsing (67. Pospiech) – Kramm (41. Korte), Kloth – Overhoff, Wensing – Fayad (41. Eßmann), Bindemann

Die U13 spielte bei GW Nottuln 0:0, die U15 unterlag im Heimspiel gegen den MSV Duisburg mit 1:2.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////