Foto: Wietzorek

YOUNGSTARS haben zum Jahresabschluss schwere Duell vor der Brust

Der letzte Akt, bevor sich über den Jahreswechsel der Vorhang schließt, steht am Wochenende an. Alle YOUNGSTARS-Teams bitten nochmal zum Tanz, danach werden die Beine bis zum Vorbereitungsstart im Januar erstmal wieder hochgelegt. Was die Jungadler in diesem Jahr noch erwartet, erfahrt ihr hier:

U19 empfängt 1. FC Köln

Der Sieg im Kellerduell mit dem SV Rödinghausen war wichtig für die U19, sowohl für die Tabelle als auch für den Kopf. Die Situation ist zwar immer noch nicht entspannt, mit einem Erfolgserlebnis lässt es sich aber wieder etwas leichter arbeiten. Und dieses gesunde Maß an Lockerheit müssen die Adlerträger mit ins Wochenende transportieren, denn mit dem 1. FC Köln wartet wieder ein richtig schweres Kaliber auf die Mannschaft von Cihan Tasdelen. Der Effzeh belegt zurzeit Rang drei in der Bundesliga und darf sich noch berechtigte Hoffnungen darauf machen, am Saisonende in die Endrunde im Kampf um die deutsche Meisterschaft einzuziehen. Das zeugt von der Qualität, die die Kölner ohne Frage besitzen. Aber auch die YOUNGSTARS haben ihre Qualitäten und werden diese am Samstag voll ausspielen wollen, um dem Favoriten möglichst viele Punkte abzunehmen.

U17 beim Spitzenreiter, U16 im Verfolgerduell

Eine schwerere Aufgabe hätte die U17 wohl kaum treffen können. Die Mannschaft von Cheftrainer Arne Barez trifft am 16. Spieltag auf den Tabellenführer der B-Junioren Bundesliga, Borussia Dortmund. Die Schwarz-Gelben sind noch ungeschlagen in dieser Saison und stellen sowohl den besten Angriff (50 Tore) als auch die beste Defensive (9 Gegentore). Herschenken oder in Ehrfurcht erstarren werden die YOUNGSTARS aber nicht, sie werden darauf aus sein, den BVB möglichst lang zu ärgern – und dann zu schauen, was am Ende dabei herausspringt. In der Landesliga kommt es für die U16 am Wochenende zum Verfolgerduell. Durch den Sieg in der vergangenen Woche konnten die Adlerträger mit Münster 08 punktgleich ziehen, jetzt treffen beide Teams aufeinander. Die Preußen wollen ihren Aufschwung auch im Münsteraner Stadtduell fortsetzen und RW Ahlen weiter auf den Fersen bleiben.

U15 will Wiedergutmachung, U14 gegen Greven

Eine deutliche Niederlage kassierte die U15 letztes Wochenende, jetzt heißt es, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Und die Vorzeichen sind auch wieder andere. Diesmal treffen die Jungpreußen auf Alemannia Aachen, die aktuell punktgleich mit den Preußen dastehen. Weil beide mit zwölf Zählern auch nur knapp über dem Strich stehen, werden die drei Punkte am Samstag im Waldstadion Coerde heiß umkämpft sein. Welches Potential die U14 besitzt, hat sie letzten Spieltag gezeigt, als sie den Spitzenreiter mit 2:1 schlug. Jetzt wartet ein weiterer starker Gegner auf die YOUNGSTARS: Greven 09. Im letzten Jahr waren beide Mannschaften aufgestiegen, aktuell trennt beide wieder nur ein Punkt. Es wird also ein Duell auf Augenhöhe werden, in dem wohl Kleinigkeiten den Ausschlag geben werden.

U13 will weiter siegen, U12 vor Spitzenspiel

Die U13 wird als Spitzenreiter der Bezirksliga überwintern, das steht bereits fest. Sieben Punkte Vorsprung haben die Jungpreußen derzeit auf Rang zwei, im Idealfall sollen es durch einen Sieg gegen Vorwärts Wettringen noch mehr werden. Die U12 ist gerade erst in die Leistungsliga gestartet, da gibt es schon das erste Spitzenspiel gegen den BSV Ostbevern. Beide Teams haben ihr erstes Duell gewonnen, beide wollen jetzt nachlegen.

Die Spiele in der Übersicht

Samstag, 08.12.:

10:30 Uhr | SCP U12 – BSV Ostbevern | PROVINZIAL-YOUNGSTARS-ARENA

12:30 Uhr | SCP U15 – Alemannia Aachen | Waldstadion Coerde +++ABGESAGT+++

13:00 Uhr | SCP U19 – 1. FC Köln | Preußenstadion

13:30 Uhr | Vorwärts Wettringen – SCP U13 | Volksbankstadion

15:00 Uhr | SCP U14 – Greven 09 | PROVINZIAL-YOUNGSTARS-ARENA

Sonntag, 09.12.:

11:00 Uhr | Münster 08 – SCP U16 | Sportanlage Münster 08

11:00 Uhr | Borussia Dortmund – SCP U17 | Fußballpark BVB

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////