Verfolgt die Entwicklung der Jungadler aufmerksam: U12- bis U14-Koordinator Andreas Lübke (Foto: SCP).

YOUNGSTARS: Nachwuchsförderung und Persönlichkeitsentwicklung stehen im Fokus

Die Sommerferien sind vorbei, die Vorbereitung ist überstanden und die Jagd nach dem runden Leder kann wieder beginnen: Das gilt seit dem letzten Wochenende auch für die U12, die mit einem 4:1-Heimsieg gegen den SV Drensteinfurt – als letzte YOUNGSTARS-Mannschaft – erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet ist. Mit Andreas Lübke, der seit einem Jahr als Koordinator für die U12, U13 und U14 zuständig ist, sprachen wir über die Sommerpause, die Nachwuchsförderung beim SCP, die aktuelle Situation und die strategischen Ziele der Jugendabteilung.

Andreas, mittlerweile sind alle YOUNGSTARS-Mannschaften in ihre Spielzeiten gestartet. Wie ist die Vorbereitung in der Sommerpause abgelaufen?

Die meisten Teams haben bereits zwei Wochen vor Ende der Sommerferien mit der Vorbereitung angefangen. Diese hat mindestens vier Wochen lang gedauert und viele Testspiele beinhaltet – so soll es auch sein. Wir sind sehr zufrieden und mit den Mannschaften auf einem guten Weg.

Mit welchen Zielen und Wünschen geht die Abteilung in die neue YOUNGSTARS-Saison?

Die Kleinen sollen weiterentwickelt werden. Es geht nicht um Medaillen oder Pokale, sondern um die individuelle sportliche Weiterentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung der Jungs. Es geht darum, jeden einzelnen Spieler so gut wie möglich voranzubringen.

Wie wichtig sind dabei die Ergebnisse in den jeweiligen Ligen?

Die Ergebnisse sind eigentlich zweitrangig. Die Meisterschaften stehen im Hintergrund. Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, aber Ziel soll es sein, möglichst viele Spieler in die U15 zu bringen.

Die YOUNGSTARS haben im Münsterland eine gewisse Vormachtstellung. Im Vergleich zu den Bundesligisten ziehen sie aber hin und wieder den Kürzeren. Wie soll diese Differenz in Zukunft minimiert werden?

Ich glaube, dass wir auf einem guten Weg sind, uns anzunähern. Mit der U14 sind wir fast auf Augenhöhe, was die Vergleiche mit den Bundesligisten angeht. Wie sich die Geschichte entwickelt, bleibt abzuwarten. Die U12 und U13 sind noch relativ frisch hier, aber wir wissen woran wir arbeiten müssen. Auch Agravis kann die Jugendabteilung als neuer Trikotsponsor dabei unterstützen.

Wo stehen die YOUNGSTARS heute und wo will die Abteilung nach der Saison 2014/2015 stehen?

Wir wollen uns als Abteilung grundsätzlich weiterentwickeln. Wir würden gerne bessere Trainingsmöglichkeiten bekommen – was ja ein alter Hut ist – damit wir mehr Trainingseinheiten anbieten können. Wir haben in der U12 bis U14 Athletiktraining eingeführt und hoffen dadurch auch an die Athletik der Bundesligisten ranzukommen.

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////