Foto: Wietzorek

YOUNGSTARS: U19 und U17 legen nach Pause wieder los

Über zwei Wochen liegt das letzte Pflichtspiel für die U19 zurück, jetzt ist die Pause endlich wieder vorbei. Am Samstag trifft das Team von Cheftrainer Cihan Tasdelen auf Rot-Weiss Essen und damit auf einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der A-Junioren Bundesliga. Die Preußen liegen aktuell mit fünf Zählern auf dem ersten Abstiegsplatz, Essen steht aufgrund des besseren Torverhältnisses einen Rang vor den Adlerträgern – bei noch einem Spiel weniger. „Wir haben die Zeit vor allem genutzt, um viel zu trainieren. Wir haben nochmal analysiert, was bisher gut, aber auch was schlecht lief und uns auf diese Punkte konzentriert“, hatte der Übungsleiter für diese Phase auch absichtlich kein Testspiel angesetzt, um den Hunger seiner Mannschaft auf das nächste Spiel so richtig zu schüren: „Wir sind jetzt alle im Modus. Wir haben richtig Bock auf die nächste Partie und können es gar nicht mehr abwarten!“ Mit dieser Einstellung und der richtigen Tagesform wollen die YOUNGSTARS dann RW Essen in die Schranken weisen und auf jeden Fall vorerst wieder den Sprung über den Strich schaffen.

U17 will Schalke ärgern

Auch die U17 blickt auf eine kurze spielfreie Phase zurück, aber nur eine Woche ohne Pflichtspiel. Jetzt geht es am Sonntag mit dem Ligaprogramm weiter. Der Gegner diesmal: Schalke 04. Und sobald die Königsblauen im Jugendfußball ihre Füße im Spiel haben, ist die Favoritenrolle eigentlich meist gleich vergeben. Doch so übermächtig, wie der S04 schon in manchem Jahr war, sind die Schalker in dieser Spielzeit noch nicht, liegen in der Tabelle momentan auf Platz sieben. Das macht die Aufgabe nicht unbedingt leichter, die Mannschaft um Cheftrainer Arne Barez wird aber auf ihre Chance lauern und sich als unangenehmer Gastgeber präsentieren.

Die Spiele in der Übersicht

Sa., 20.10., 14:00 Uhr | SCP U19 – RW Essen | Waldstadion Coerde

So., 21.10., 11:00 Uhr | SCP U17 – Schalke 04 | Waldstadion Coerde

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////